Chinesischer Außenminister telefoniert mit seinem bulgarischen Amtkollegen
 
Außenminister Li Zhaoxing hat am Dienstag mit seinem bulgarischen Amtkollegen Solomon Passy telefoniert.

Zur Irak-Frage sagte der chinesische Außenminister, die Völker der Welt bräuchten den Frieden und hofften auf ihn. China wolle sich gemeinsam mit der internationalen Gemeinschaft weiterhin darum bemühen, die betreffenden Länder zum Stopp ihrer Militäraktionen aufzufordern und wieder auf den Weg der politischen Lösung der Irak-Frage zurückzukehren.

Ferner fuhr Li Zhaoxing fort, die chinesische Regierung lege nach wie vor großen Wert auf diese Beziehungen.

Dabei sagte Passy, Bulgarien werde auch künftig die „Ein-China“-Politik verfolgen und die freundschaftlichen und kooperativen bilateralen Beziehungen weiter ausbauen und entwickeln.

(CRI/26. März 2003)