Sicherheit für ausländische Studenten

 

Von Li Rongxia

Bisher sei unter den 35 000 ausländischen Studenten, die in Beijing studieren, kein SARS-Fall gemeldet worden, so Zhao Lingshan, Vizedirektor der Internationalen Abteilung des Bildungsministeriums, zuständig für die SARS-Berichterstattung bezüglich ausländischer Studenten.

Um die Sicherheit der ausländischen Studenten zu garantieren, hat das Bildungsministerium am 19. April alle Institutionen, Universitäten und Hochschulen unter seiner Zuständigkeit aufgefordert, ein SARS-Meldesystem zu implementieren. Täglich vor 15 Uhr muss telefonisch der neuste SARS-Stand beim Ministerium durchgegeben werden, selbst wenn keine Fälle aufgetaucht sind.

Die Internationale Abteilung des Bildungsministeriums gab ihr erstes Rundschreiben über SARS-Fälle unter ausländischen Studenten am 22. April heraus. Am selben Tag machte die Bildungskommission der regierungsunmittelbaren Stadt Beijing eine Ankündigung, in der sie von allen Universitäten und Hochschulen in der Stadt, die ausländische Studenten aufnehmen, verlangte, ihre Bemühungen zur Verhütung und Kontrolle von SARS unter ausländischen Studenten zu intensivieren, um die Sicherheit von deren Gesundheit und Leben zu garantieren.

Der Ankündigung zufolge sollen alle ausländischen Studenten ebenso wie chinesische Studenten behandelt werden, wenn der Unterricht ausgesetzt oder die Unterrichtsform geändert wird. Die Universitäten und Hochschulen sollen einen guten Service für ausländische Studenten liefern und effektive Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit von deren Gesundheit und Leben zu garantieren, wobei SARS besondere Aufmerksamkeit gewidmet wird. Jeder Verdachtsfall einer Ansteckung der Krankheit soll unverzüglich ins Krankenhaus geschickt werden.

Studenten, die beantragen, wegzufahren, ihr Studium aufzuhören oder vorübergehend zu unterbrechen, sollte dies in Übereinstimmung mit den relevanten Regierungsrichtlinien erlaubt werden. Die Freiheit, zu kommen und zu gehen, sollte ihnen garantiert werden. Unterdessen sollten Quarantäne und andere Services für ausländische Studenten, die das Land verlassen, zur Verfügung gestellt werden.

Gegenwärtig haben alle Universitäten und Hochschulen in Beijing eine SARS-Verhütungs- und Kontrollführungsgruppe gegründet und die folgenden Maßnahmen ergriffen, um die Verbreitung von SARS zu verhüten und die Sicherheit von Lehrkräften und Studenten zu gewährleisten:

· Die Etablierung eines umfassenden Informationsnetzwerkes,

um strikt ein Meldesystem zu implementieren;

· die Ausarbeitung eines strikten SARS-Verhütungsplanes und

die Etablierung eines Systems zur Handhabung von Notfällen;

· die Intensivierung der Publicity über die SARS-Verhütung,

um das Bewusstsein der Lehrkräfte und Studenten zu erhöhen;

· die Verbesserung der hygienischen Bedingungen in den

Universitäten und Hochschulen.

Der Campus aller Universitäten und Hochschulen in Beijing ist gründlich gesäubert und desinfiziert worden.

-----------------------------------------------------------------------------

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte das China-Büro der Internationalen Abteilung des Bildungsministeriums:

Tel.: (86 10) 6601 1917

Fax: (86 10) 6609 6225

Direktor Chen Yinghui: (86) 13521313908 (24 Stunden)