SARS-Epidemie versichert
 

Schadensansprüche für das Ableben und Krankenhausaufenthalte wegen SARS werden beschleunigt erledigt, da Versicherungsgesellschaften den Versicherungsnehmern zugesichert haben, dass sie nicht auf die Entschädigungsleistungen zu warten haben werden.

Von Zan Jifang

Versicherungsgesellschaften haben den Versicherungsnehmern zugesagt, dass für sie und ihre Familien Sorge getragen würde, wenn sie mit dem Akuten Atemwegsyndrom (SARS) erkranken würden.

Am 24. April wurde der erste Schadensanspruch von einer Familie, wo der Versicherungsnehmer an SARS, das inzwischen mehr als 200 Todesopfer auf dem chinesischen Festland gefordert hat, gestorben war, durch eine Entschädigungsleistung, die per Banküberweisung gezahlt wurde, beigelegt.

Immer mehr Versicherungsgesellschaften haben begonnen, Schadensanspruchsleistungen an SARS-Patienten zu liefern, wobei sie die Entschädigungsprozeduren beschleunigen und vereinfachen.

Entschädigungsleistungen werden normalerweise nach 90-180 Tagen gezahlt, für SARS haben die Versicherungsgesellschaften die Beobachtungsperiode jedoch verkürzt bzw. den unversicherten Krankenhausaufenthalt storniert.

Einige Firmen zahlen die Entschädigung sogar bereits im Voraus an Versicherungsnehmer, die nicht in Lage sind, die SARS-Behandlungsgebühren zu zahlen.

Eine spezielle Versicherungspolice für Kunden, die mit SARS infiziert wurden, ausführend, zahlt die China Pacific Insurance (Group) Co.Ltd. die Behandlungskosten für ihre Kunden, die bestätigte SARS-Patienten sind, im Voraus, d.h. bevor der Schadensanspruch überprüft wird.

Die Taikang Life Insurance Co. Ltd. hat ihre Wartezeit für die Krankenversicherung auf 10 Tage verkürzt und hilft bei der Bezahlung für die Behandlung vom ersten Tag des Krankenhausaufenthalts, indem sie die vorherige Vorschrift über drei Tage ohne Versicherung aufgehoben hat. Die Gesellschaft hat zudem einen Trostfonds von 5 Mio. Yuan (600 000 US$) für Kunden, die an der Epidemie erkranken, eingerichtet.

Die Gesellschaft bietet eine spezielle SARS-Police zu 100 Yuan (12 US$) an, die ein Jahr gültig ist. Falls der Versicherungsnehmer sich mit SARS ansteckt, wird er 100 Yuan pro Tag im Krankenhaus erhalten, und wenn er sterben sollte, werden seine Angehörigen 50 000 Yuan erhalten.

„Dies ist keine Geschäftsgelegenheit“, sagte Liu Jinglun, Präsident von Taikang, „es ist eine Verantwortung.“

Kunden der Sun Life Everbright Life Insurance Co. Ltd., die wegen SARS ins Krankenhaus eingeliefert werden, werden 15 Tage lang, nachdem ihre Police in Kraft getreten ist, 60 oder 100 Yuan (7,3 US$ oder 12,2 US$) pro Tag während ihres Krankenhausaufenthalts bekommen.

Die Ping An Insurance (Group) Co. of China hat ein Gruppenabsicherunsprogramm für medizinisches Personal im Alter von 16-69 Jahren gestartet. „Obwohl medizinische Mitarbeiter in dieser speziellen Zeit eine Hochrisiko-Gruppe sind, tun wir dies, um einen Beitrag für den landesweiten Kampf gegen SARS zu leisten“, sagte der stellvertretende Generalmanager Hong Juan.

Aus Rücksicht auf das öffentliche Interesse hat keine inländische Versicherungsgesellschaft SARS-Patienten den Versicherungsschutz verweigert.

Am 6. Mai autorisierte die Chinesische Versicherungsaufsichtskommission (CIRC) 11 Versicherungsgesellschaften, 17 Arten von Versicherungspolicen und Dienstleistungen in Bezug auf SARS zu starten. Der CIRC zufolge sind derartige neue Angebote hauptsächlich Zusatzrisiken, darunter Krankenhausaufenthaltszuschüsse, Krankheitsversicherung und Lebensversicherung.

Das Versicherungsaufsichtsorgan gab vor kurzem ein Rundschreiben an alle Versicherungsgesellschaften heraus, in dem es betonte, dass SARS als eine Infektionskrankheit unter gesetzlicher Regelung in China aufgelistet worden sei. Versicherungsgesellschaften ist es untersagt, Zahlungen an Kunden, die unter Verlusten in Bezug auf SARS leiden, abzulehnen oder zu verzögern.

Kommerzielle Werbekampagnen im Namen der SARS-Verhütung seien verboten, da diese Kunden irreführen könnten, so das Versicherungsaufsichtsorgan. Es wird geschätzt, dass Versicherungsgesellschaften bisher fast 70 SARS-Schadensansprüche beigelegt haben.

Während neue Versicherungsverkäufe, die meistens vom Produkttypen des „Risikoschutzes“ wie Lebens-, Kranken- und Krankenhausaufenthaltsversicherungen waren, in den vorhergehenden paar Tagen um mehr als 30% gestiegen sind, denken Analytiker im Großen und Ganzen, dass die kurzfristigen wirtschaftlichen Auswirkungen von SARS auf die chinesischen Versicherungsgesellschaften begrenzt sind. „Bisher ist der Anteil (von SARS-Schadensansprüchen an den gesamten Entschädigungen) kein riesiger“, sagte ein Belegschaftsmitglied von Taikang.

Der Ausbruch von SARS hat langfristig jedoch etwas Wertvolles für Chinas Versicherungsindustrie gebracht. „SARS hat die Leute erkennen lassen, wie nahe der Tod uns allen ist und wie zerbrechlich das Leben ist“, sagte Yu Wenbo, hochrangiger Ehrendirektor von Taikangs Beijinger Betrieb. „Dadurch haben die Menschen ein höheres Bewusstsein für Versicherungen bekommen und die Rolle der Versicherung, die Gesellschaft zu stabilisieren und den Menschen inneren Frieden zu geben, erkannt.“