Den Trend umdrehen

 

Von Ni Yanshuo

Nachdem der erste Fall des Akuten Atemwegsyndroms (SARS) in der Provinz Guangdong aufgetaucht war, verbreitete sich die Krankheit rapide und machte Guangdong bis Ende April zu einem der am stärksten von dieser Epidemie befallenen Gebiete auf dem chinesischen Festland.

Allerdings verlagerte sich der Schwerpunkt nach Beijing, nachdem eine Frau aus Shanxi, die in Guangdong infiziert worden war, am 1. März zur medizinischen Behandlung nach Beijing gekommen war. Ende April hatte die Anzahl der bestätigten Fälle in der Hauptstadt die der in Guangdong übertroffen, und jetzt macht Beijing mehr als die Hälfte der neu bestätigten Fälle, die täglich auf dem chinesischen Festland gemeldet werden, aus (siehe Grafik 1).

Die Epidemie breitet sich jetzt jedoch über Beijing und Guangong hinaus aus. Experten äußerten, dass Nordchina bereits befallen worden sei. Die Anzahl von SARS-Patienten in der regierungsunmittelbaren Stadt Tianjin, den Provinzen Shanxi und Hebei und dem Autonomen Gebiet Innere Mongolei geht hoch. Auch wenn die Anzahl von neuen Ansteckungen in Beijing und Guangdong zu fallen scheint, ist die Gefahr, die SARS der Nation bietet, nach wie vor relativ ernst, da die medizinischen Einrichtungen in einigen von der Epidemie betroffenen Gebieten in Nordchina, insbesondere auf dem Lande, ziemlich unzureichend sind.

Die Anzahl der neuen Patienten in Guangdong ist seit Anfang Mai gefallen. Der hiesige Anteil der sich angehäuften Patienten an der Gesamtanzahl auf dem chinesischen Festland fiel von 96,89% am 31. März auf 29,19% am 16. Mai. Im Gegensatz stieg der Anteil der Epidemie-Gebiete in Nordchina von 1,34% auf 67,71% in der gleichen Periode (siehe Grafik 2).

Unterdessen ist eine zunehmende Anzahl von Patienten wieder genesen. Nach mehreren Monaten Arbeit haben medizinische Mitarbeiter mehr Erfahrungen im Kampf gegen diese Krankheit gesammelt. Sie behandeln Patienten auf eine Weise, die sowohl westliche als auch traditionelle chinesische Medizinwissenschaft kombiniert, und haben herausragende Errungenschaften erzielt. Am 16. Mai waren 1947 Patienten wieder genesen, darunter 273 in Beijing. Der Anteil der sich erholenden Patienten gegenüber den täglich bestätigen Fällen in Beijing steigt (siehe Grafik 3).

Experten schreiben die Errungenschaft hauptsächlich Beijings Bemühungen um den Schutz von medizinischen Mitarbeitern, Schülern und Studenten sowie von Wanderarbeitern, die sich leicht anstecken können, die Anhebung der Krankenhauseinweisungsquote und der Genesungsquote, die Kontrolle über Infektionsquellen und die Publizierung von Wissen über Schutzmaßnahmen und die Behandlung zu.