Weitere Wachsamkeit soll SARS-Rückfall in China verhindern
 
von cri

Beijing:

Vize-Ministerpräsidentin und Gesundheitsministerin Wu Yi hat am Dienstag bekräftigt, die chinesische Regierung werde weiterhin hohe Wachsamkeit üben, um einen SARS- Rückfall in China zu verhindern.

In einem Gespräch mit dem Westpazifik-Regionaldirektor der WHO, Shigeru Omi, sagte Wu Yi weiter, auch nach Aufhebung der Reise- und Seuchengebietswarnung der WHO für Beijing würden die erforderlichen Vorsorgemaßnahmen weiterhin konsequent umgesetzt.

Wu Yi dankte der WHO außerdem im Namen der chinesischen Regierung für die Unterstützung und die Zusammenarbeit bei der SARS- Bekämpfung in China.

Shigeru Omi würdigte das erfolgreiche Vorgehen gegen SARS in China.

Der amtierende Oberbürgermeister der Stadt Beijing, Wang Qishan, begrüßte am Nachmittag die WHO-Entscheidung, die Reisewarnung aufzuheben und die Stadt aus der Liste der Epidemieregionen zu streichen. Wang dankte der WHO zudem für die Unterstützung der Maßnahmen gegen SARS in China.

Der stellvertretende chinesische Gesundheitsminister Gao Qiang kündigte vor der Presse an, das Erfassungs- und Berichtssystem bei Infektionskrankheiten in China zu optimieren und enger mit der Weltgesundheitsorganisation zusammenzuarbeiten.