Finanzminister der ASEAN sowie Chinas, Japans und Südkoreas berieten in Manila über Wirtschaftslage in Ostasien
 

von cri

Manila:

Die Finanzminister der ASEAN-Mitglieder sowie Chinas, Japans und Südkoreas habe auf einer Konferenz am Donnerstag in der Philippinischen Hauptstadt Manila die regionale Wirtschaftslage und die Verstärkung der Finanzkooperation erörtert.

Rückblickend auf das Jahr 2002 konnten die Finanzminister ein stabiles Wirtschaftswachstum bilanzieren, das auf einer wachsenden Inlandsnachfrage und weiter zunehmenden Exporten basierte. Der wirtschaftliche Aufschwung in der Region habe sich im ersten Quartal diesen Jahres fortgesetzt. Die von der SARS-Epidemie betroffenen Wirtschaft könne durch eine flexible Währungspolitik, durch eine Stimulierung der Inlandsnachfrage und durch weitere Strukturreformen wiederbelebt werden, betonten die Finanzminister in Manila.