Chinesisch-deutsches Logistik-Symposium in Shenzhen
 
Ein chinesisch-deutsches Symposium zu Fragen moderner Logistik hat am Dienstag in der südchinesischen Sonderwirtschaftszone Shenzhen begonnen.

Mehr als 40 Vertreter von Logistik-, Speditions-, Lager-, See- und Luftfracht- sowie Transportunternehmen aus beiden Ländern nehmen an dem Symposium teil. Im Mittelpunkt der Beratungen steht die Frage, wie traditionelle Transport- und Speditionsfirmen in moderne Logistikunternehmen umgewandelt werden können und welche Rolle diese Unternehmen sowie regionale Logistikzentren bei der wirtschaftlichen Entwicklung spielen.

Zum Auftakt informierten Vertreter des deutschen Bundesverbandes für Logistik über den Stand und die Entwicklung der Branche in Europa.