Siemens wird in diesem Jahr 60 Mio. Euro in die Entwicklung der TD-SCDMA-Technik in China investieren
 

Dem geschäftsführenden Manager von Siemens Mobile zufolge wird sein Unternehmen in diesem Jahr weitere 60 Mio. Euro in die Entwicklung der TD-SCDMA-Technologie in China investieren.

In den letzten zwei Jahren hat Siemens Mobile bereits 150 Mio. Euro in die Entwicklung genannter Technologie in China ausgegeben. Diese Technologie befindet sich zur Zeit noch in die Experimentierphase und soll Anfang 2004 präsentiert werden.

Siemens hat zusammen mit dem chinesischen Datang-Unternehmen TD-SCAMA erschlossen. Einige chinesische Telekommunikationsfirmen sind bereit, diese Technologie bei der Herstellung von Messinstrumenten anzuwenden. Siemens ist der Initiator für die Erschließung dieser Technologie. Daher sollen alle chinesischen Firmen einschließlich von Datang, die diese Technologie anwenden, Siemens Anwendungsgebühren bezahlen, die aber niedriger als die Gebühren für die Anwendung der US-amerikansichen CDMA200 sind.