Managementelitekräfte der Welt, vereinigt euch!
 

Und kommt nach China und helft beim Wiederaufbau eines Konzernsystems.

Von Tan Wei

In einem Versuch, durch die Verbesserung des Formats des Personals nach Exzellenz zu streben, hat eine internationale Anwerbungsaktion erlebt, dass sechs von Chinas bekannten staatseigenen Unternehmen (SEU) insgesamt 463 Bewerbungen für die Posten von fünf stellvertretenden Generalmanagern und zwei Buchhaltungschefs erhalten haben.

Am 22. Oktober 2003 ging die globale Anwerbung für leitende SEU-Positionen, die von der Überwachungs- und Verwaltungskommission für Staatsvermögen (The State-Owned Assets Supervision and Administration Commission, SASAC) des Staatsrates organisiert und am 16. September dieses Jahres weltweit offiziell gestartet worden war, planmäßig zu Ende.

Die sechs SEU, die unter der direkten Kontrolle der SASAC stehen, sind die China United Telecommunications Corp. (China Unicom), die Aluminum Corporation of China Ltd. (Chinalco), die China General Technology (Group) Holding Ltd. (CGT), die China National Foreign Trade Transportation (Group) Corp. (CNFTT), die State Development and Investment Corp. (SDI) und die China Energy Conservation Investment Corp. (CECI).

SASAC-Vizeminister Li Yizhong sagte, dass die Anwerbung die Neuorientierung der Personalsystemreform der SEU zeige, im Rahmen derer geplant ist, in der Zukunft mehr Posten auf hoher Ebene global für Kandidaten zu öffnen, um so das höchstmögliche Niveau an Expertise anzuziehen.

SASAC-Minister Li Rongrong äußerte auf einer Pressekonferenz, die von der Kommission am 12. Juni 2003 abgehalten wurde, dass das Finden von qualifiziertem Personal eine der Schwierigkeiten sei, mit denen die SEU konfrontiert seien, daher habe die Kommission der Auswahl von Geschäftsführern der SEU große Bedeutung beigemessen.

Li bemerkte, dass ein großer Unterschied zwischen den SEU und den Multis die Methode der Personaleinstellung sei. Einer neu veröffentlichten Regel über das Management des Staatsvermögens zufolge müssen zukünftige Geschäftsführer Verträge mit den Unternehmen, für die sie arbeiten, unterzeichnen, anstatt wie früher lediglich von der Regierung ernannt zu werden. Indem so vorgegangen wird, wird dazu beigetragen, jeglichen Geschäftsführer, der nicht kompetent ist, rechtzeitig entlassen zu können. Bei der Einstellung von Personal für die SEU wird jetzt mehr Gewicht auf die Arbeitserfahrungen der Bewerber anstatt auf deren akademischen Grad gelegt. Li sagte, dass multinationale Unternehmen Vorteile aus den globalen menschlichen Ressourcen ziehen würden, bei einigen kämen sogar mehr als 40% des Vorstandes aus anderen Ländern, dahingegen beschäftigten die meisten chinesischen Firmen gegenwärtig nur Ortsansässige. Um die Kluft zwischen den inländischen und den ausländischen Unternehmen zu überbrücken, sollten zukünftige SEU-Geschäftsführer weltweit ausgewählt werden.

Unter den sieben offen ausgeschriebenen leitenden Posten waren fünf für den Bereich Finanzangelegenheiten. Die CECI, die größte Investmentfirma ihrer Art in China, hat eine wachsende Nachfrage nach Personal, das in der Lage ist, das Finanzmanagement und die Kapitaloperation als auch die Steigerung des Investments zu handhaben. Der Generalmanager der CECI sagte, dass die Firma 17 Tochterfirmen besitze und dass leitende Buchhalter ein dringender Bedarf seien. Chinalco sucht verzweifelt einen stellvertretenden Generalmanager, der die Investment- und Kapitaloperation der ganzen Firma handhabt. Guo Shengkun, Generalmanager von Chinalco, sagte: „Wir brauchen dringend Talente, die fähig sind, internationale Finanzgeschäfte zu tätigen sowie gute Sprachkenntnisse und reiche Erfahrungen in der Erschließung von Quellen im Ausland haben.“

Die sechs Unternehmen drückten gemeinsam aus, dass die Bewerber ein gutes Berufsethos haben sollten. Darüber hinaus sollten sie als leitende Geschäftsführer in großen Unternehmen oder bekannten Multis gearbeitet haben, und Bewerber von Regierungsorganen oder -institutionen sollten länger als drei Jahre auf einer Position, die höher als der stellvertretende Chef auf Behördenebene sei, gearbeitet haben. Alle Bewerber sollten mindestens in einer Fremdsprache versiert sein, und prinzipiell gilt eine Altershöchstgrenze von 45 Jahren. Die chinesische Staatsbürgerschaft ist eine zusätzliche Voraussetzung, eine Ausnahme bildet der Posten bei der CNFTT.

Einem SASAC-Beamten zufolge zielt die Kommission darauf ab, die staatseigene Wirtschaft zu entwickeln und international konkurrenzfähige große Unternehmen und Konzerne durch die internationale Anwerbung von leitenden Geschäftsführern aufzubauen. Unterdessen werden durch dieses Vorgehen der Mechanismus der Innovation der Auswahl und Ernennung von Unternehmensgeschäftsführern und die Verbesserung der Personalsystemreform in den SEU vorangebracht.

Statistiken der SASAC zeigten, dass die täglich eingegangenen Bewerbungen für die ausgeschriebenen Posten im Durchschnitt 20 betrugen. Solche von großen und mittleren SEU beliefen sich auf 190 und von privaten Unternehmen, Joint Ventures und ausländischen Unternehmen auf 128, was 41% bzw. 27,6% aller Bewerbungen war. Die Bewerber umfassten auch Personal aus Partei- und Regierungsabteilungen/-institutionen und 17 Ausländer aus mehr als 10 Ländern, wie den USA und Kanada.

Die meisten Bewerber waren jung (um die 40 Jahre), hatten relevante Arbeitserfahrungen und einen höheren akademischen Grad als den Mastertitel. Insgesamt 28,1% (130 Bewerber) hatten einst im Ausland studiert und gearbeitet.

Die SASAC wird getrennt mit den sechs Unternehmen arbeiten, um die Qualifikationen der Bewerber in Übereinstimmung mit den Einstellungsvoraussetzungen zu überprüfen und zu entscheiden, wer für die Vorstellungsgespräche in Frage kommt.

In Zukunft kann jedes der 196 SEU seine Position des stellvertretenden Generalmanagers nach Erhalt einer Genehmigung von der SASAC, die auch für die Bewilligung der Anwerbungsergebnisse und die Gewährung der Einstellung zuständig ist, der Öffentlichkeit zugänglich machen.

------------------------------------------------------------------------------------------

Die Überwachungs- und Verwaltungskommission für Staatsvermögen (SASAC) wurde im März dieses Jahres offiziell gegründet. Sie hat vor allem die Verantwortung als ein Investor im Auftrag des Staates zu tragen, und zwar in Übereinstimmung mit den Prinzipien der Trennung der Eigentums- von den Managementrechten und der Trennung von Regierungsfunktionen von denen des Unternehmensmanagements. Darüber hinaus überwacht sie das Staatsvermögen der Unternehmen in Übereinstimmung mit den relevanten Gesetzen; lenkt und fördert die Reform und Restrukturierung in SEU; ernennt und entlässt Beamte, die für Unternehmen verantwortlich sind, verleiht Auszeichnungen und verhängt Strafen durch die Bewertung von Leistung; zudem leitet und überwacht sie das Management des lokalen Staatsvermögens.

In der Vergangenheit unterstand die Ernennung und Entlassung von leitenden Geschäftsführern der 196 großen und mittelgroßen SEU hauptsächlich der Verantwortung der Organisationsabteilung beim Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas. Seit die SASAC ihre Funktionen und Verantwortungen übernommen hat, sind alle geschäftsführenden Positionen in den 196 SEU, außer der Chefposition in 53 Unternehmen, unter das Management der SASAC gestellt worden.

--------------------------------------------------------------------------------------------