ThyssenKrupp gründet Joint-Venture in China
 
Der Mischkonzern ThyssenKrupp verstärkt durch die Gründung eines weiteren Joint-Ventures zur Lenksäulenfertigung seine Autozulieferaktivitäten in China. An dem neuen Unternehmen mit dem Namen ThyssenKrupp Presta FAWer (Changchun) Co Ltd hält die ThyssenKrupp-Tochter Presta 60%, der chinesische Partner FAWer Automotive Changchun Corp 40% der Anteile. Finanzielle Einzelheiten, etwa zum Investitionsvolumen, wurden nicht genannt.

Das Gemeinschaftsunternehmen werde die bisherige Lenksäulenfertigung von FAWer in Changchun übernehmen, hieß es in einer Pressemitteilung. Changchun liegt in der Provinz Jilin im Nordosten Chinas. FAWer ist die Zuliefertochter des chinesischen Autobauers First Automobile Works (FAW).

Im November 2000 hatte Presta schon mit einem anderen chinesischen Zulieferer ein Gemeinschaftsunternehmen zur Lenksäulenfertigung für Pkw und Lkw in Shanghai gegründet.