Audi hebt Umsatzprognose für China an
 

Die Volkswagen-Tochter Audi hat für das Gesamtjahr die Absatzprognose für den chinesischen Markt erhöht. Wie Audi-Chef Andreas Deges gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters sagte, rechne Audi mit einem Absatzwachstum gegenüber dem Vorjahr von 60 Prozent auf 60.000 Fahrzeuge. Die Volkswagen-Tochter erhöht ihre Prognosen vor dem Hintergrund sehr guter Neunmonatszahlen. So verkaufte Audi in China bis September 45.702 Fahrzeuge, 66 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode.

Nach Aussage von Deges wächst der chinesische Markt überproportional stark. Allein in diesem Jahr stieg der Absatz um 72 Prozent auf 1,25 Millionen Stück in den ersten acht Monaten. Daher will Audi seine Kapazitäten in China bis 2007 auf die Produktion von bis zu 1,36 Millionen Fahrzeuge ausbauen. Audi will damit auch seine Marktanteile weiter ausbauen.