China ist weiter auf dem Weg nach oben
 
Die Marktstimmung weist im Großen und Ganzen auf ein sich fortsetzendes Wirtschaftswachstum 2004 hin.

Von Zhang Liqun

(Der Autor ist Forschungsrat in der Makroökonomischen Forschungsabteilung des Entwicklungs- und Forschungszentrums unter dem Staatsrat. Sein repräsentatives Werk ist „Economic Operation and Macro Regulations Under the Circumstances of the Buyers’ Market”.)

In China taucht eine neue Sequenz eines marktgeführten, rapiden Wirtschaftswachstums auf der Basis des Verbrauchs der Einwohner und des unabhängigen Investments von Unternehmen auf. Während erwartet wird, dass die chinesische Wirtschaft ihre stetige Beschleunigung 2004 aufrechterhalten wird, wird davon ausgegangen, dass die Wirtschaftsentwicklung auf einige Probleme und Widersprüche treffen wird. Von vorrangiger Sorge ist die Möglichkeit von größeren Fluktuationen, die mit dem Wirtschaftswachstum einhergehen, gemeinsam mit einem periodischen Mangel im Angebot in gewissen Sektoren. Eine andere Sorge ist der Bedarf für weitere Reformen in den Investment- und Finanzierungssystemen, um mit dem Tempo der Wirtschaftsentwicklung mitzuhalten und der Bedarf für die Regierung, ihre Administration des Wirtschaftssektors in Übereinstimmung mit der sozioökonomischen Entwicklung zu verbessern.

Gegenwärtige Situation

Momentan erholt sich die chinesische Wirtschaft wieder und angesichts der inländischen als auch der internationalen Lage hat sie nach wie vor Spielraum für Wachstum.

Dank der Bemühungen der letzten Jahre, die inländische Nachfrage anzukurbeln, die Wirtschaftsstruktur zu adjustieren und die Reform des Wirtschaftssystems zu vertiefen, ist die chinesische Regierung in eine Periode der umfassenden Modernisierung eingetreten. Dies wird in den folgenden Aspekten demonstriert:

·Eine neue Runde der Modernisierung der Verbrauchsstruktur ist initiiert worden, die hauptsächlich auf dem Konsum an Wohnungen und Autos basiert;

·die Verbesserung der Verbrauchsstruktur hat das Tempo der industriellen Modernisierung beschleunigt. Dies hat die Entwicklung des Immobilien- und des Autosektors vorangetrieben, was zur Expansion und Restrukturierung der Verarbeitungs- und Herstellungsindustrie als Ganzer geführt hat;

·Unternehmen sind im Markt wettbewerbsfähiger geworden, mit einer verbesserten Kapazität für eine unabhängige Entwicklung;

·die Urbanisierung hat sich merklich beschleunigt, gleichzeitig ist es zu engeren Verbindungen zwischen städtischen und ländlichen Wirtschaften gekommen;

·der Markt spielt eine zunehmend größere Rolle in der Wirtschaftsentwicklung. Er hat begonnen, eine dominante Rolle in der Produktion und im Betrieb, in der Festlegung von Investmentprojekten, in der Finanzierung, in der geografischen Industriedistribution von Unternehmen usw. gespielt.

Im Jahr 2003 ist die Rate des Wirtschaftswachstums etwas höher als die des vorhergehenden Jahres gewesen, aber die Beschäftigung befindet sich noch in einer ernsten Situation. Auch wenn die Preise sich in gewisser Hinsicht erholt haben, befinden sie sich nach wie vor auf einem niedrigen Niveau. Die internationale Zahlungsbilanz ist zufriedenstellend. Die Beschäftigung, der Preis und die internationalen Zahlungen zeigen als die Hauptindikatoren der Makrowirtschaft, dass die gegenwärtige wirtschaftliche Eskalation keine „Überhitzung“ verursacht hat, was eine allgemein gesunde Leistung der Makrowirtschaft demonstriert.

Angesichts der inländischen und internationalen Lage erfreut sich China nach wie vor eines Spielraums für sein Wirtschaftswachstum. International wird erwartet, dass die Weltwirtschaft sich 2004 weiter erholen wird, was ein besseres externes Umfeld für die Entwicklung der chinesischen Wirtschaft bedeutet.

Erstens gibt es in Sachen inländische Situation nach wie vor ein Potential für das Wachstum des Angebots. Trotz des schnellen Wachstums des Investments haben chinesische Banken immer noch eine erhebliche Guthaben-Darlehen-Verteilung und es hat keine offensichtliche Steigerung des Preises des Kapitals gegeben. Die reichhaltigen Devisenreserven bieten ebenfalls Raum für die Kapitalversorgung. Gleichzeitig ist das Angebot von Arbeitskräften ausreichend und die Technologieversorgung ist aufgrund Chinas aktiver Teilnahme an der internationalen Arbeitsteilung nicht mit offensichtlichen Beschränkungen konfrontiert. Angesichts des Potentials im Faktorenangebot ist der Markt in der Lage, eine Rolle in der Adjustierung des Warenangebots zu spielen. Gegenwärtig nimmt das Investment in Sektoren wie der Elektrizität und der Eisen- und Stahlbranche schnell zu und es ist vorhersehbar, dass diese Sektoren in Zukunft eine größere Produktionskapazität sehen werden.

Zweitens erfreut sich die Nachfrage einer vielversprechenden Expansionaussicht. In den letzten Jahren sind die Einkommen der städtischen und der ländlichen Bewohner stetig gestiegen und ihre Sparguthaben sind ebenfalls gewachsen. Mit einem adäquaten Angebot an Verbrauchsgütern, niedrigen Preisen und einem besseren Verbrauchsumfeld und effizienteren politischen Maßnahmen wird die strukturelle Modernisierung des Verbrauchs der Einwohner fortfahren, womit das Wachstum der Verbrauchernachfrage auf einem relativ hohen Niveau gehalten wird. Das Verbrauchswachstum verlangsamte sich dieses Jahr vor allem aufgrund der Auswirkungen des Akuten Atemwegssyndroms (SARS), was eine anormale Veränderung war.

Mit einem Potential im Angebot und in der Nachfrage wird die chinesische Wirtschaft Spielraum für ein weiteres Wachstum haben und folglich wird die Erholung der Wirtschaft eine gewisse Zeit anhalten.

Trends für 2004

Nach einer Untersuchung der inländischen und der internationalen Lage kann vorausgesagt werden, dass die chinesische Wirtschaft fortfahren wird, den Aufwärtstrend 2004 aufrechtzuerhalten.

In internationaler Hinsicht ist die Erholungsrate der US- und der japanischen Wirtschaft seit der zweiten Hälfte dieses Jahres höher als erwartet gewesen. Gegenwärtig gibt es allgemein Optimismus in Bezug auf die Erholung der Weltwirtschaft 2004. Die Weltbank gab in ihrer jüngsten Prognose zu erkennen, dass die Wachstumsrate der Weltwirtschaft nächstes Jahr 3% erreichen werde. Es wird erwartet, dass die Rate in den entwickelten Ländern 2,5% sein wird – 3,4% in den USA, 1,3% in Japan und 1,7% in der europäischen Zone. In den Entwicklungsländern soll die Rate 4,9% erzielen. Dem Internationalen Währungsfonds (IWF) zufolge wird das globale Wachstum 4,1% erreichen, wobei das Wachstum in den USA bei 3,9% und bei 1,4% in Japan liegen soll. Allgemein heißt dies, dass die Weltwirtschaft weiter den Trend einer milden Erholung zeigen wird.

Es muss angemerkt werden, dass die weltweite Deflation nicht behoben ist, während Handelsprotektionismus weiter zugenommen hat. Das US-Handelsdefizit gegenüber China wuchs in den ersten acht Monaten dieses Jahres weiter und verursachte häufig Spannungen im Handel zwischen China und den USA. Chinas Außenhandelsumfeld tendiert zu einer bedenklichen Lage.

In inländischer Hinsicht wird die wirtschaftliche Entwicklung einen relativ starken Schwung haben. Wenn SARS und andere ähnliche Infektionskrankheiten sich nicht breitflächig ausbreiten, wird die Wachstumsrate der Verbrauchernachfrage, gefördert durch die Verbesserung der Verbrauchsstruktur, bei etwa 10% wiederhergestellt werden, was höher als 2003 sein wird. Falls die Geldpolitik stabil bleibt, wird das Investment, das von der industriellen Modernisierung angekurbelt wird, ein hohes Wachstumsniveau, ähnlich dem Niveau von 2003 beibehalten. Aufgrund des düsteren Außenhandelsumfelds, einer niedrigeren Rate der Exportvergünstigungen und der großen Basis soll das Exportwachstum um etwa 10% fallen. Unterdessen werden, während der inländische Markt in Schwung kommt, die Importe ihr rapides Wachstum fortsetzen. Der Handelsüberschuss wird daher fortfahren, 2004 zurückzugehen.

Hauptprobleme

Ein großes Wirtschaftswachstum könnte große Fluktuationen verursachen und das Angebot in gewissen Sektoren könnte von Zeit zu Zeit knapp werden.

Im Markt haben Erwartungen einen großen Einfluss auf die Aktivitäten der Produktion und des Investments. Wenn die Wirtschaft boomt, werden günstige Erwartungen zu einer aktiven Produktion und einem aktiven Investment der Unternehmen führen, womit die günstigen Erwartungen gefördert und die Aktivitäten stimuliert werden, die Produktion und das Investment zu erweitern. Adjustierungen der politischen Maßnahmen, Marktsignalveränderungen oder andere Faktoren können die Erwartungen leicht verändern, was die Produktion und das Investment schnell zurückschrecken kann. Wenn die Erwartungen sich konstant verändern, werden die Fluktuationen im Wirtschaftswachstum zunehmen. Daher ist die Frage, wie im Rahmen der gegenwärtigen Erholung der Wirtschaft die politischen Maßnahmen und andere relevante Faktoren stabilisiert werden sollen, für die Stabilisierung der Erwartungen und damit die Stabilisierung des Wirtschaftswachstums von wesentlicher Bedeutung.

Im Prozess der wirtschaftlichen Erholung, Restrukturierung und Modernisierung finden Veränderungen im Angebot-Nachfrage-Verhältnis vieler Sektoren statt, was zu neuen strukturellen Widersprüchen führt. Insbesondere Strom und einige Rohmaterialien sind knapp. Darüber hinaus wird es im Transportsektor mit dem beschleunigten Bau von Kraftwerken und der steigenden Nachfrage nach Kohle auch zu Engpässen kommen. Da diese Produkte sich relativ günstiger Bedingungen in Bezug auf Kapital, Technologie und Arbeitskräfte für die Steigerung der Produktionskapazität (beispielsweise können Thermalkraftwerke von 300 000 KW und darunter aufgrund der reifen Technologie in weniger als drei Jahren gebaut werden) erfreuen, wird das knappe Angebot nicht lange vorherrschen, dennoch beschränkt es die wirtschaftliche Erholung. Angesichts der neuen strukturellen Probleme müssen Vorkehrungen gegen administrative Mittel, die genutzt wurden, um die Steigerung des Angebots zu beschränken (wie die Beschränkungen über den Bau von Kraftwerken nach 1994), ergriffen werden, ansonsten werden die strukturellen Widersprüche verschlimmert werden.

Das Investment- und das Finanzierungssystem hinken der Wirtschaftsentwicklung hinterher.

Verglichen mit den Bereichen Produktion und Distribution werden Chinas Finanz- und Wertpapiersektoren weitaus weniger vom Markt angetrieben, was bedeutet, dass der Faktorenmarkt hinterherhinkt und die Finanzierungskanäle diversifiziert werden müssen. Der Finanzsektor wird nach wie vor von den staatseigenen Kommerzbanken dominiert, die in ihrem Eigentumsrechtssystem, ihrem Organisationsaufbau und ihrem Betriebsmodus deutlich Eigenschaften einer Planwirtschaft besitzen. Folglich kommen sie mit den Veränderungen des Marktes nicht mit und ihre Informationskommunikation und Darlehensentscheidungen können kaum über die Grenzen der administrativen Verteilung hinausgehen. Ihre Finanzierungsaktivitäten sind in großem Maße von Regierungskrediten abhängig und unterliegen der administrativen Intervention.

In engem Zusammenhang mit Finanzierungsaktivitäten stehend sind Investmentaktivitäten auch mit überflüssigen Überprüfungs- und Billigungsprozeduren konfrontiert. Für einige Sektoren bestehen weitreichende administrative Beschränkungen. Auf der einen Seite hält dies das Privatinvestment davon ab, in derartige Sektoren zu gehen, womit der freie Wettbewerb limitiert wird. Auf der anderen Seite schwächt dies die Marktrolle der Adjustierung und Optimierung der industriellen und der Produktstruktur. Da der Markteintritt schwierig ist, besitzen Unternehmen, die nach einer administrativen Überprüfung und Billigung eine Lizenz erhalten haben, die „Rohbau-Ressource“ und sie sind nicht gewillt, wieder auszusteigen, was die Restrukturierung schwierig macht. In der Automobilherstellung zum Beispiel lehnen sie es ab, auszusteigen, um die „Rohbau-Ressource“ zu behalten, obwohl einige Unternehmen nicht in der Lage sind, ihre Entwicklung fortzusetzen.

Ein ernster Widerspruch ist daher zwischen den Finanzierungs- und Investmentsystemen und der neuen marktgeführten Runde des Wirtschaftswachstums aufgetaucht. Dies beschränkt die Investment-/Finanzierungsaktivitäten der Marktspieler und beschränkt die industrielle Optimierung des Marktes auf der einen Seite. Auf der anderen Seite führt dies zu mehr Finanzierungs-/Investmentaktivitäten von der Regierung.

Lokalregierungen sind in der Lage und verantwortlich, die Lokalwirtschaft zu entwickeln. Im Rahmen des gegenwärtigen Finanzierungssystems haben sie allerdings kein Recht eine Finanzierung zu garantieren oder Wertpapiere auszustellen. Daher stellen sie versteckte Garantien für Bankdarlehen zur Verfügung. Von den zusätzlichen Darlehen der staatseigenen Kommerzbanken gehört eine große Portion zu langfristigen Darlehen, mit Regierungshintergrund oder -garantie. Da es Darlehen mit Regierungsintervention an Risikoeinschränkungen mangelt, ist es wahrscheinlich, dass Kreditdarlehen exzessiv expandieren, während versteckte Schulden in der Finanzwirtschaft angehäuft werden. Mit der Reform des Administrationssystems für die Staatsaktiva werden die Zentral- und die Lokalregierungen ihr Recht als Investoren getrennt ausüben, was die Kapazität der Lokalregierungen für die Entwicklung der Lokalwirtschaft verbessern wird. Wenn sie immer noch kein Recht haben, eine Garantie für die Finanzierung oder die Emittierung von Wertpapieren zu geben, werden Lokalregierungen durch verschiedene Mittel Druck auf die Bankkreditgewährung ausüben.

Mit wenig Alternativen in der Finanzierung und dem Druck der Kapitalnachfrage, der sich exzessiv auf Bankdarlehen konzentriert, werden die Risiken sich auch vorrangig auf die Banken konzentrieren, insbesondere auf die staatseigenen Kommerzbanken. Unter solchen Umständen wird die Kontrolle der Kapitalversorgung von Banken, mit dem Zweck der Reduzierung von Risiken, das Investment und die wirtschaftliche Erholung im Ganzen hemmen. Wenn die Dinge jedoch ungeprüft vor sich gehen, werden die Banken zunehmend Risiken haben, die schließlich zu Finanzrisiken der Regierung führen werden. Offensichtlich sind die Investment- und Finanzierungssysteme ein Faktor geworden, der die gesunde Erholung der Wirtschaft behindert.

Die Regierung muss ihre wirtschaftliche Administration verbessern, um mit der sozioökonomischen Entwicklung mitzuhalten.

Mit der zunehmenden Rolle des Marktes und der Veränderung des Modus des Wirtschaftswachstums hat die wirtschaftliche Entwicklung begonnen, mit der geplanten Administration der Regierung in Konflikt zu geraten. Um Errungenschaften in ihrer offiziellen Karriere und ihre eigenen Interessen zu wahren, sind Regierungen auf verschiedenen Ebenen darauf bedacht, soziale Ressourcen und Fonds durch geplante und administrative Mittel zu nutzen. Dies macht es nicht nur für T-Anleihen-Investment schwierig auszulaufen, sondern fügt auch einen „politischen Faktor“ zur wirtschaftlichen Entwicklung hinzu, der die Stabilität reduziert, die Finanzrisiken steigern und die Korruption zu einem gewissen Grad verschlimmert.

Die Grundstückserschließung durch administrative Mittel hat merkliche sozioökonomische Probleme in der Umsiedlung von städtischen Einwohnern und der Enteignung von ländlichem Grund und Boden verursacht. Nur ihre eigenen Interessen berücksichtigend readjustieren die Lokalregierungen die Städteplanung, was einige negative Auswirkungen auf die Stadtentwicklung und die Nutzung von Landressourcen hervorgebracht hat.

Die administrative Überprüfung und Billigung der Regierung beschränkt das Privatinvestment in vielen Sektoren. Gleichzeitig werden öffentliche Unternehmungen, welche die Last einer Lokalregierung werden könnten, wie Krankenhäuser, Schulen und andere Institutionen des öffentlichen Dienstes, auf den Markt befördert. Von Zeit zu Zeit gibt es Berichte über den Verkauf von Schulen und Krankenhäusern durch Lokalregierungen. Dies hat den Widerspruch zwischen der wirtschaftlichen Entwicklung und dem gesellschaftlichen Fortschritt intensiviert. Dies kann zudem ebenfalls äußerst gefährlich sein, nämlich im Fall von unerwarteten Ereignissen wie SARS.

Die Regierung sollte ihre Arbeit verbessern, um eine koordinierte sozioökonomische Entwicklung zu gewährleisten und die soziale Stabilität sowie ihren eigenen Ruf aufrechtzuerhalten.

Vorschläge für politische Maßnahmen

Die gegenwärtige wirtschaftliche Erholung basiert auf dem Markt, daher sollten die politischen Maßnahmen sich auf den Schutz des Schwungs der auf dem Markt basierenden wirtschaftlichen Erholung konzentrieren, während verhütet wird, dass verschiedene marktunabhängige Faktoren die Fluktuation und Risiken des Wirtschaftswachstums mehren. Im Allgemeinen sollte die Wirtschaftsentwicklung mehr vom Markt als von der Regierung angetrieben, der Verbrauch der Einwohner und das unabhängige Investment von Unternehmen sollten erweitert werden und Bemühungen gemacht, das Umfeld für die sozioökonomische Entwicklung zu verbessern.

Das Ziel der wirtschaftlichen Entwicklung sollte von der Aufrechterhaltung der notwendigen Wachstumsrate auf die Anvisierung einer stabilen, koordinierten, geordneten und sicheren Entwicklung der Wirtschaft verlagert werden.

Zu diesem Zweck sollten die Regierungen auf allen Ebenen ihre Aufmerksamkeit auf eine stabile, koordinierte, geordnete und sichere Entwicklung der Wirtschaft lenken, während sie die Wachstumsrate für 2004 bei 7% halten.

Der Fokus der Finanzpolitik sollte von der Erweiterung des Investments auf die Förderung einer koordinierten sozioökonomischen Entwicklung und die Aufrechterhaltung der sozialen Stabilität gelenkt werden.

Erstens sollte der Rahmen der Emittierung von T-Anleihen reduziert werden, während die Nutzung von T-Anleihen für den Bau und von neuen Bauprojekten verschoben werden sollte. Projekte sollten strikt für die optimalste Nutzung von Fonds, die durch die Emission von T-Anleihen aufgebracht wurden, überprüft werden. Zweitens sollte es mehr Inputs für die öffentliche Gesundheit, öffentliche Bildung und den Umweltschutz in Stadt und Land geben, während relevante Reformen beschleunigt werden sollten, um den Finanzunterstützungsmechanismus zu verbessern und die Effizienz des Finanzinputs zu steigern. Drittens sollten umfassende Pläne für den Aufbau eines Systems der sozialen Sicherheit und die Reform des Systems für die Administration der staatseigenen Aktiva gemacht werden. Während das System der Administration für die staatseigenen Aktiva reformiert wird, sollte der Fonds für die soziale Sicherheit bezuschusst werden, um für einstige Lücken aufzukommen.

Die makroökonomische Regulierung sollte auf der Geldpolitik anstatt auf der Finanzpolitik basieren.

Die vorsichtige Geldpolitik sollte fortgesetzt werden, um die Kontinuität und Stabilität der Geldpolitik aufrechtzuerhalten. Vielfältige Instrumente der Geldpolitik sollten angewandt werden, um ein stetiges Wachstum der Geldversorgung und der Kredite beizubehalten. Während für die Gesamtheit eine leichte Adjustierung gemacht werden kann, sollte der Geldpolitik mehr Geltung für ihre Funktion der strukturelle Adjustierung gegeben werden. Unter der Voraussetzung eines stabilen Währungswertes sollten Bemühungen gemacht werden, den Schwung eines kontinuierlichen schnellen Wirtschaftswachstums aufrechtzuerhalten.

Die Reform des Investment- und des Finanzierungssystems sollte das Tempo beschleunigen, um die Kapazität des Marktes in der Ressourcenzuteilung zu verbessern.

Die Anreiz- und Einschränkungsmechanismen für das Investment sollten verbessert werden, damit verschiedene private Investoren eine größere Rolle in den Investment- und Finanzierungsaktivitäten spielen können. Administrative Überprüfungen und Billigungen sollten weiter vereinfacht werden und Regierungen auf allen Ebenen sollten beschränkt werden, an Investmentaktivitäten in Wettbewerbsfeldern teilzunehmen. Das Finanzinvestment (einschließlich T-Anleiheninvestment) sollte strikt auf die Bereiche von öffentlichen Produkten und der Infrastruktur beschränkt sein. Darüber hinaus sollte es transparenter sein, der öffentlichen Diskussion und Überwachung unterliegen und den Wettbewerbsmechanismus, wenn möglich, einführen.

Die Regierung sollte die Fähigkeit der Unternehmen, unabhängig zu investieren, fördern, während die Überprüfungs- und Bewilligungsprozeduren vereinfacht und die Schwelle zum Markteintritt gesenkt wird. Unterdessen sollten Finanzinstitutionen, der Kapitalmarkt, das Kreditgarantiesystem und Investmentserviceinstitutionen für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt werden. Darüber hinaus sollte das Rechtssystem verbessert werden, um Privatbesitz zu schützen, und Steuer- und Finanzmaßnahmen sollten ausgearbeitet werden, um das Privatinvestment zu ermöglichen.

Der Fokus der boomenden inländischen Nachfrage sollte vom Investment auf den Verbrauch verlagert werden.

Um den Verbrauch anzukurbeln, sollte die Regierung sich darauf konzentrieren, die Einkommen der einkommensschwachen Gruppen zu steigern, und insbesondere sollte sie Bemühungen machen, die Lasten der Bauern zu erleichtern und deren Einkommen zu steigern. Sie sollte das System der sozialen Sicherheit und die öffentlichen Unternehmungen verbessern, um das Gefühl der Sicherheit der Einwohner und deren Verbrauchserwartungen zu steigern. Während einschränkende Verbrauchsmaßnahmen aufgehoben werden, sollte sie fortfahren, die Ordnung der Marktwirtschaft richtig zu stellen, um das Sicherheitsgefühl der Verbraucher und das Verbrauchsumfeld zu verbessern.