Bislang keine massive Ausweitung der SARS- Fälle auf ländliche
Gebiete in China
 
von cri

Beijing:

Von einigen SARS-Fällen in einzelnen Regionen abgesehen, gibt es nach den Worten des chinesischen Vize-Landwirtschaftsministers Liu Jian bislang keine großflächige Ausweitung der SARS-Fälle auf ländliche Gebiete.

Wie Liu Jian am Donnerstag in Beijing vor der Presse weiter mitteilte, ist inzwischen auf Kreis-, Gemeinde- und Dorfebene ein striktes Netz zur Verhütung einer SARS-Ausbreitung auf das Land etabliert worden. Bauern, die an SARS erkranken, können in allen Krankenhäusern behandelt werden, ohne dafür selbst bezahlen zu müssen.

Für die Verbesserung der medizinischen Infrastruktur auf dem Lande wurden inzwischen mehr als 4 Milliarden Yuan zusätzlich aus dem Staatshaushalt bereitgestellt.

Unterdessen ist die SARS- Situation in den ländlichen Gebieten rund um Beijing besser als in der Stadt selbst. Bis Dienstagvormittag 10 Uhr waren 12 SARS- Fälle unter den bäuerlichen Einwohnern der dörflichen Vororte des Großraums Beijing festgestellt worden.