Chinesische Zentralbank rechnet weiterhin mit Wirtschaftswachstum von rund 7 Prozent in diesem Jahr
 
von cri

Beijing:

Die als Chinas Zentralbank fungierende Chinesische Volksbank rechnet in diesem Jahr mit einem Wirtschaftswachstum, wie geplant, von rund 7 Prozent.

In dem am Mittwoch veröffentlichten Quartalbericht wird die volkswirtschaftliche Entwicklung in den ersten drei Monaten als gut gewertet. So sei das Bruttoinlandsprodukt um 9,9 Prozent gewachsen und läge damit um 2,3 Prozentpunkte höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die unerwartete Ausbreitung der Lungenkrankheit SARS stelle die nationale Wirtschaft vor schwere Herausforderungen. Dennoch gebe es in diesem Jahr zahlreiche Faktoren, die sich positiv auf einen schnellen Zuwachs der Volkswirtschaft auswirken werden, heißt es in dem Bericht weiter.

Den jüngsten Angaben des staatlichen Statistikamtes zufolge sind die Investitionen Chinas in das feste Anlagevermögen in den ersten vier Monaten des Jahres auf mehr als 726 Milliarden Yuan angewachsen, 30,5% mehr als vor einem Jahr.

Unterdessen ist die Industrieproduktion in China nach den Angaben des Statistikamts im April auch weiter gewachsen. Dabei produzierten die staatlichen Industrieunternehmen und die privaten Industrieunternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 5 Millionen Yuan im April einen Wert von mehr als 319 Milliarden Yuan. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres um nahezu 15 Prozent.