Chinesische Regierung entsendet weitere Inspektoren in verschiedene Provinzen und Städte zur Bekämpfung von SARS
 
von cri

Beijing:

Der chinesische Staatsrat hat am Montag die Entsendung weiterer Inspektionsgruppen in verschiedene Provinzen und Städte beschlossen. Damit soll der Kampf gegen die Ausbreitung von SARS verstärkt werden.

Ministerpräsident Wen Jiabao rief alle Mitglieder der Inspektionsgruppen auf, sich gewissenhaft über die Lage auf dem Lande, in den Schulen, Hochschulen und Universitäten sowie in staatlichen Behörden und Betrieben zu informieren. Dabei sollte auch die Umsetzung der eingeleiteten Schutzmaßnahmen kontrolliert werden.

Die Inspektionsgruppen der Zentralregierung werden am Dienstag ihre Untersuchungsreisen nach Beijing, Shanxi und Guangdong beginnen.

Anderen Meldungen zufolge hätten die Gesundheitsbehörden in den Provinzen Zhejiang, Jilin und Liaoning, wo am Sonntag SARS-Fälle festgestellt worden war, sofort mit aktiven Maßnahmen auf die Krankheitsfälle reagiert.

In Beijing, Guangdong, Shanxi und der Inneren Mongolei wurden ebenfalls durchgreifende Maßnahmen ergriffen, um die Behandlung und Vorbeugung der ansteckenden Krankheit wissenschaftlich und solide zu organisieren.