Internationale Spenden zur SARS-Bekämpfung
 

Der US-amerikanische Gerätehersteller Cisco-Systems gab bekannt, dass er dem chinesischen Gesundheitsministerium Netzausrüstungen und entsprechende Dienstleistungen im Wert von 2,6 Mio. USD spenden wird.

Die Spende wird beim Aufbau eines landesweiten Netzwerks für den Austausch epidemischer Daten helfen, einem Schlüsselprojekt zum Schutz der Bevölkerung vor der Ausbreitung von SARS.

Die Errichtung einer schnellen, mobilen und skalierbaren Netz-Grobstruktur wird es der chinesischen Regierung ermöglichen, SARS-Daten effektiver und umfassender zu sammeln und zu aktualisieren.

Die gesammelten und analysierten Echtzeit-Daten werden den Informationsaustausch und die Entscheidungsprozesse bei der Bekämpfung von SARS stark verbessern.

Eine afrikanische diplomatische Vertretung in China spendete dem chinesischen Außenministerium 30.000 Yuan (3.600 USD) zur Unterstützung des Kampfes gegen die Epedemie.

Eine italienische Regierungsdelegation hat am Samstag mit der Beijinger Stadtregierung eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der die italienische Regierung der chinesischen Hauptstadt eine Spende in Höhe von rund 15 Millionen Euro zukommen läßt.

Das Geld soll für die Anschaffung von Umweltschutz- und medizinischen Anlagen zur SARS-Bekämpfung eingesetzt werden.

(www.china.org.cn/27. Mai 2003)