Erste Medikamente gegen SARS zugelassen
 

Im landesweiten Kampf gegen SARS hat China die klinische Verwendung der ersten beiden Medikamente zur Bekämpfung des in manchen Fällen tödlich verlaufenden Virus genehmigt.

Bei dem ersten Medikament, Sivelestat Natriumhydrat, handelt es sich um eine zu injizierende Chemikalie, die die Atmungstätigkeit von SARS-Patienten erhöht. Dies ermöglicht einen verringerten Einsatz von Beatmungsgeräten und infolgedessen den Rückgang von Komplikationen, wie Atemwegsinfektionen und akuten Lungenschädigungen.

Laut Cao Wenzhuang, Mitarbeiter des Staatlichen Amts für Kontrolle und Verwaltung der Arzneimittel, sei dies das erste sowohl in China als auch weltweit eingesetzte Medikament für die Behandlung von SARS .

Das zweite neue Medikament, aus lebendem Material der Lungenoberfläche von Schweinen hergestellt, wurde von der Zweiten Medizinischen Militäruniversität entwickelt. Tierversuche kamen dabei zu dem Ergebnis, dass das neue Medikament die Oberflächenspannung der Alveolen (d.i.: Lungenblässchen) reduzieren und die Luftaustauschfunktion der Lungen verbessern kann.

(www.china.org.cn/26. Mai 2003)