Ministerpräsident Wen Jiabao traf mit Schweizer Außenministerin Micheline Calmy-Ray zusammen
 

Der chinesische Ministerpräsident Wen Jiabao hat am Freitag in Beijing die schweizerische Bundeskommissarin und Außenministerin Micheline Calmy-Ray empfangen. In einem Gespräch tauschten beide Seiten Meinungen über die bilateralen Beziehungen und die internationalen Fragen von gemeinsamen Interesse aus.

Zudem trafen der chinesische Staatskommissar Tang Jiaxuan sowie Chinas Außenminister Li Zhaoxing am Freitag in Beijing mit Micheline Calmy-Ray zusammen.

Chinas Außenminister Li Zhaoxing äußerte bei seinem Treffen mit der Schweizer Außenministerin die Bereitschaft Chinas, die freundschaftliche Partnerschaft mit der Schweiz in verschiedenen Bereichen zu vertiefen. Darüber hinaus würdigte er das Festhalten der Schweiz an der Ein-China-Politik.

Am Freitagabend gab Micheline Calmy-Ray in der Schweizer Botschaft in Beijing eine Pressekonferenz. Dabei sagte sie, ihr Land wolle die Freundschaft und Zusammenarbeit mit China langfristig ausbauen. Sie würdigte zudem Chinas Bemühungen um die SARS-Bekämpfung. Zur nordkoreanischen Nuklear-Frage plädierte die schweizerische Außenministerin für eine friedliche Lösung.

(CRI)