Politiker und Unternehmer Singapurs sehen nur vorübergehenden Einfluss von SARS auf Wirtschaftswachstum in China
 
von CRI

Singapur:

Vertreter aus Politik und Wirtschaft in Singapur haben sich am Mittwoch auf einem Symposium zu Investitionen in China zuversichtlich über die Wirtschaftsaussichten Chinas geäußert. Sie zeigten sich überzeugt, dass China in der Lage sei, die SARS-Epidemie zu bekämpfen.

Der Minister für Handel und Industrie Singapurs, George Yeo, bekräftigte, dass die Entwicklung Chinas das Antlitz der Region verändern und ganz Südostasien zum Aufschwung verhelfen werde.

Auch Vertreter aus Industrie- und Handelskreisen in Singapur hielten Einflüsse der SARS-Krankheit auf China für nur vorübergehend. China habe weiterhin eine äußerst bedeutende Stellung in der globalen Wirtschaft und sei auch weiterhin ein lukrativer Platz für Investitionen, so die Vertreter.