Neue Daten zur SARS-Epidemie in China und der Welt
 
von CRI

Beijing/Genf

Das Pressebüro des chinesischen Gesundheitsministeriums hat am Donnerstag die jüngsten Daten zur SARS-Epidemie auf dem chinesischen Festland veröffentlicht. Danach sind bis Donnerstag 10 Uhr innerhalb von 24 Stunden 3 weitere SARS-Fälle gemeldet worden. Sie wurden allesamt in der chinesischen Hauptstadt Beijing registriert. Insgesamt 2 Patienten sind ihrer Krankheit erlegen.

Damit erhöhte sich die Zahl der SARS-Fälle auf dem chinesischen Festland auf insgesamt 5325. Die Zahl der Todesopfer stieg auf 327. Insgesamt 3121 Patienten konnten bisher geheilt das Krankenhaus verlassen.

Weltweit wurden jüngsten Angaben der Weltgesundheitsorganisation zufolge bis Mittwoch 18:00 Uhr Weltzeit 8240 SARS-Fälle und SARS-Verdachtsfälle registriert. Insgesamt 745 Patienten starben an der Krankheit, und 4891 wurden geheilt. Im Vergleich zum Vortag erhöhte sich weltweit die Zahl der Neuinfektionen um 30, die Zahl der Todesopfer um 10 und die Zahl der geheilten Patienten um 104. Wie die WHO ferner mitteilte, sind weiterhin 31 Länder und Gebiete von der SARS-Epidemie betroffen.

Anderen Meldungen zufolge wurde auf der 56. Weltgesundheitskonferenz in Genf am Mittwoch eine Resolution zur SARS-Frage verabschiedet. Darin drängen die Vertreter der WHO-Mitglieder auf die Verstärkung der regionalen und globalen Zusammenarbeit bei der SARS-Eindämmung. Zudem wird die zentrale Rolle der WHO in dieser Frage bekräftigt.