Weitere Spenden für SARS-Bekämpfung
 

Die Guangzhouer Firma Xiangxue Pharmaceutical Co. Ltd. spendete den Beijinger Behörden am vergangenen Wochenende Medizin im Wert von 10 Millionen Yuan (1,2 Mio. USD), unter anderem Flüssigkeiten zur oralen Anwendung gegen Viren.

Die Medizin wird Studenten und medizinischen Fachkräften, die bei der Bekämpfung von SARS in Beijing mitarbeiten, zugute kommen.

Das Unternehmen hatte bereits Medizin und Geld im Wert von 3 Millionen Yuan (360.000 USD) gespendet, um den Kampf gegen SARS in der südchinesischen Provinz Guangdong und in Beijing zu unterstützen.

Der weltweit führende Uhrenhersteller, die Schweizer Swatch Gruppe, unterstützt den Kampf gegen SARS in China durch eine Spende in Höhe von 500.000 Yuan (60.250 USD) an das chinesische Rote Kreuz. Das Geld wird an das Chinesische Zentrum für Krankheitskontrolle und Bekämpfung für Forschung und Entwicklung von effektiven Medikamenten und Therapien zur SARS-Bekämpfung gehen.

Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) hat China am Montag 15 Kraftfahrzeuge zur SARS-Vorbeugung und –Behandlung übergeben.

Der UNICEF-Vertreter in China, Christian Voumard, würdigte bei der Übergabe die Bemühungen und Maßnahmen der chinesischen Regierung zur Vorbeugung und Behandlung von SARS.

Die Kraftfahrzeuge werden sofort an die von SARS schwer betroffene Provinz Shanxi und das Autonome Gebiet Innere Mongolei in Nordchina weitergegeben.

(www.china.org.cn/29. Mai 2003)