Berlins Regierender Bürgermeister zu Gast in Beijing
 
von cri

Beijing:

Der Vorsitzende des Landeskomitees der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes, Jia Qinglin, hat am Donnerstag in Beijing den regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, empfangen.

Dabei dankte Jia Qinglin der deutschen Regierung und Unternehmen des Landes für ihre Hilfe und die Spenden zur Unterstützung der SARS-Bekämpfung in China. Weiter sagte Jia Qinglin, China lege stets großen Wert auf die Beziehungen mit Deutschland. Die bilateralen Kontakte entwickelten sich inzwischen gut. China wolle sich gemeinsam mit Deutschland darum bemühen, die Zusammenarbeit beider Länder in den verschiedenen Bereichen weiter auszubauen.

Klaus Wowereit sagte, sein Besuch in Beijing zeige die Sympathie und Unterstützung der deutschen Bevölkerung sowie der Hauptstadt Berlin für die Anti-SARS-Maßnahmen in China und in der Hauptstadt Beijing. Die Maßnahmen gegen die Lungenkrankheit in China hätten aktive Ergebnisse gebracht. Zudem äußerte Klaus Wowereit die Zuversicht, dass es China gelingen werde, das System der Krankheitsvorbeugung und -behandlung sowie Notfallmechanismen für akute Gesundheitsgefährdungen einschließlich der erforderlichen Grundeinrichtungen weiter auszubauen.

Am selben Tag wurde Wowereit auch vom Sekretär des Beijinger Parteikomitees und Vorsitzenden der Organisationskommission für die 29. Olympischen Sommerspiele, Liu Qi, empfangen.

Dabei sagte Liu Qi, die unerwartete SARS-Epidemie werde die Beijinger Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele 2008 nicht beeinträchtigen. Beijing sei voller Zuversicht, die erfolgreichsten Olympischen Spiele zu veranstalten, so Liu Qi weiter.