Inspekteure des Staatsrats würdigen SARS-Vorbeugung im Tibet
 
von CRI

Lhasa:

Die zur Kontrolle von SARS eingesetzte Inspektionsgruppe des chinesischen Staatsrats hat die vorbeugenden Maßnahmen der Lokalverwaltung des Autonomen Gebietes Tibet gegen die Ausbreitung der Lungenkrankheit gewürdigt.

Während eines am Mittwoch beendeten Aufenthaltes in Tibet hatte die Inspektionsgruppe Zentren des Personenverkehrs, Kontrollstationen an den Landstraßen sowie Wohnviertel und Apotheken kontrolliert. Zudem boten die Inspekteure Fachkurse für Ärzte, Krankenpfleger und Mitarbeiter des Epidemieschutzes an.

Das Autonome Gebiet Tibet gehört zu den 5 chinesischen Provinzen und autonomen Gebieten, aus denen bisher kein SARS-Fall gemeldet wurde.