2003 Nr.31
Chinas Filmindustrie: eine geplante Veränderung

In gerade mal einer Woche spülte der Film „Hero“ (Regisseur: Zhang Yimou) mehr als 100 Millionen Yuan in die Kinokassen des chinesischen Festlandes, das macht ein Fünftel der gesamten Einnahmen des letzten Jahres aus. Am Ende seiner Spielzeit brachte der Film 243 Millionen ein und wurde nominiert für den „75th Annual Academy Award“ als bester ausländischer Film.

Expansion der US-Kriegsmaschine
Asiatische Handelsbarrieren niederreißen
Chinas Filmindustrie: eine geplante Veränderung
Nach SARS: Der Filmmarkt erholt sich
Erneut herzlich Willkommen!
„Um zu leben, müssen wir uns unterstützen“
Die größte, empfindlichste und stärkste Industrie der Welt
Politbüro des ZK der KP Chinas erörterte weitere Aufgaben in der Wirtschaft und im Gesundheitswesen
Einzelhandelsumsatz bei Konsumgütern stieg um 8 Prozent
Dalian bereitet sich auf Asiatisch-europäische
Wirtschaftsministerkonferenz vor
Ein weiterer SARS-Patient in Beijing gestorben
Auf Profit, nicht auf Gier fokussieren
Der Bund: Fruchtbarer Boden für Privatunternehmer
Das Boao-Asienforum wird vertagt
Presseerklärung des Generalsekretärs des Boao-Asienforums Long Yongtu am 9. April 2003
Zweites Boao Forum findet wie geplant statt
Boao-Forumchef: Der Irak-Krieg hat keine großen Auswirkungen auf Chinas Treibstoffversorgung
Long Yongtu, neu gewählter Generalsekretär
Hainan: Keine SARS-Fälle
Die Durchführung der 2. Phase des BOAO-Bauprojektes macht guten Fortschritt