2003 Nr.49
Liberalisierter Stand der Dinge: Der Staatsbesitz ist der letzte Schritt auf dem Weg der Reform

Nach fünfundzwanzig Jahren in seiner marktorientierten Wirtschaftsreform wagt China endlich den Sprung ins kalte Wasser und liberalisiert das Investment in seinen riesigen Staatssektor, und zwar in einem enormen Umfang.

Liberalisierter Stand der Dinge: Der Staatsbesitz ist der letzte Schritt auf dem Weg der Reform
Die Zeit ist reif für Fusionen und Akquisitionen auf dem Festland
Bundeskanzler Gerhard Schröder beginnt Chinabesuch
Chinas untraditionelle Sicherheitskonzepte
Doppelstandard der USA
Ministerium sagt Chinas Polizisten: Dient dem Volk
Öffnet nicht die Büchse der Pandora!
Wie viele kleine und mittelgroße Unternehmen gibt es eigentlich?
Aus den Trümmern auferstehen
Verlangsamung des Außenhandels prognostiziert
Debüt eines Außenseiters
Die „Frühlingsstadt“ wird „heiß“-begehrt