2004 Nr.15
Chinesisch-japanische Beziehungen: Dorniger Weg zu wahrem gegenseitigen Vertrauen

Keine andere Nation ist für China in der modernen Geschichte von größerem Einfluss als Japan gewesen. Die beiden Nationen führten in der Vergangenheit zwei große Kriege, die beide durch Invasionen vonseiten Japans verursacht wurden. China wurde im ersten Krieg (1894-95) geschlagen und gewann den zweiten (1937-45) zusammen mit dem weltweiten Sieg über den Faschismus. Das Studium der Geschichte bringt Einsicht, da es den unvorhersehbaren Zusammenhang von Dingen und die Unfähigkeit, die Eventualitäten des Lebens unter Kontrolle zu bringen, lehrt. Das ist der Grund, warum die Geschichte eine Grundvoraussetzung für die chinesisch-japanischen Beziehungen sein sollte und warum die Geschichte ausschlaggebend ist.

Chinesisch-japanische Beziehungen: Dorniger Weg zu wahrem gegenseitigen Vertrauen
Den Keil beseitigen
Neue Gedanken und alter Groll
Weltpolitik: Der richtige Weg
Siemens eröffnet Standort für Softwareentwicklung in China
Deutsche Messe AG plant Kooperation mit CIE
Reifenhersteller Continental will sich in China engagieren
Audi hebt Umsatzprognose für China an
Der sanfte Gigant
Aufgebracht, aber eingesperrt
Weniger ist mehr
Oh Junge, wo sind die Mädchen?
Im Fokus: Fesseln für den Freihandel
Herausforderung für Bauträger
Fragen und Antworten zu Tibet