2004 Nr.24
Bilanz aus dem Markt ziehen

Die Shenzhener Börse in der südchinesischen Provinz Guangdong eröffnete am 27. Mai offiziell eine Sonderbörse für kleine und mittlere Unternehmen, wobei die erste IPO (initial public offering) dort innerhalb eines Monats abgeschlossen sein soll. Nach einer dreijährigen Aussetzung neuer Notierungen ist Shenzhen wieder einmal auf dem Weg, ein regionales Finanzzentrum zu werden. Das Vorgehen markiert für China auch einen beträchtlichen Schritt nach vorne in der Schaffung seiner lang geplanten Sub-Börse für Hightech-Jungunternehmen, um in eine neue Ära der inländischen Aktienmarktentwicklung mit der Bildung einer vielschichtigen Struktur als Ziel einzutreten.

Bilanz aus dem Markt ziehen
Ein grünes BIP anvisieren
VW investiert weitere 1,5 Mrd. Yuan in Shanghaier Joint Venture
Siemens will China-Geschäft massiv ausbauen
Chinesisch-deutsche Bausparkasse baut ihr Geschäft aus
Siemens-AG würdigt Makrokontrollmaßnahmen der chinesischen Regierung
Wenn die Ölpreise in die Höhe gehen
Arabischer Gipfel: Ein Schimmer von Hoffnung
Eine energetische Nuklearnation
Veränderungen in den 50 Jahren: Das gemeinsame Ziel