2004 Nr.48
Mit der AIDS-Krise konfrontiert

Der Kampf gegen AIDS in China hat einen kritischen Punkt erreicht. Während sie mit internationalen medizinischen Organisationen wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in der Bekämpfung dieser Epidemie zusammenarbeitet, hat die chinesische Regierung große Anstrengungen unternommen, um die AIDS-Ausbreitung im Inland zu stoppen.

Mit der AIDS-Krise konfrontiert
AIDS große Aufmerksamkeit schenken
Die Landstraße zu Tibet nochmals entlanggegangen
China:
Regionales Forum der Weltzollorganisation zum Schutz des Geistigen Eigentums in Shanghai eröffnet
Umweltbedingungen in einigen Gebieten in China deutlich verbessert
Chinesischer Zoll deckte in 10 Jahren Tausende Fälle von Produktpiraterie auf
Erneute Behandlung von US-Anträgen zur Importeinschränkung chinesischer Textilien ruft in China heftige Kritik hervor
China erfreut über Fortsetzung des Dialogs zwischen Indien und Pakistan
Neues deutsches Generalkonsulat in Chengdu
International:
12. APEC-Gipfeltreffen in Santiago de Chile beendet
Hu Jintao informierte die APEC-Spitzenpolitiker über Chinas Wirtschaftsentwicklung
Chinas Staatspräsident Hu Jintao traf Japans Premier Jonihiro Kuizomi
Hu Jintao eröffnete das chinesisch-kubanische Investitions- und Handelssymposium in Havanna
EU will die Frage des Waffenembargos gegen China positiv behandeln
Deutschland ruft 20-Länder-Gruppe zu mehr Gemeinsamkeit bei Entwicklung der Weltwirtschaft auf
Scharon wies Koordination des Nahost-Quartetts zur Wiederaufnahme der Friedensgespräche zwischen Palästina und Israel zurück
UNO und WHO bezeichnen die Lage der Aids-Vorbeugung und -Bekämpfung als kritisch