Das veränderte Antlitz von Kashi
 

Von Feng Jing

Der Umbau des Atigar-Platzes im Stadtzentrum von Kashi, einer nordwestlichen Stadt im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang im Nordwesten Chinas, ist in vollem Gang.

Zhou Yuewu, Leiter des Kashgarer Städtebauamtes, sagte, dass die Straßen um den Platz herum laut Plan zu einer ringförmigen Strecke verbunden werden würden, um so die Stausituation in der Spitzenverkehrsstunde zu beheben.

Umliegende öffentliche Gebäude, darunter ein altes Kino und einige Kaufhäuser, sollen abgerissen werden, um den Platz von 20 100 m² auf 24 000 m² zu vergrößern. Der ganze Platz, einschließlich eines Parkplatzes, wird schließlich eine Fläche von 39 000 m² einnehmen. Mittlerweile sind einige Einwohner in Nachbarviertel umgezogen, während andere in andere Bezirke umgesiedelt sind.

Auf dem Platz sollen große Fontänen, Beleuchtungseinrichtungen und ein Aussichtsturm gebaut und viele Bäume gepflanzt und Rasen angelegt werden. Die Gebäude um den Platz herum sollen im traditionellen uigurischen Stil wiederaufgebaut werden, um diese passender zur Atigar-Moschee zu machen.

Gleichzeitig wird die ganze Bodenhöhe des neuen Platzes um 1,9 m herabgesetzt werden, um die nahegelegene Atigar-Moschee mehr ins Blickfeld zu rücken. Darüber hinaus wird neuen Gebäuden nicht erlaubt sein, höher als 11,5 m zu sein, damit sie die Moschee nicht überschatten werden.

Zhou äußerte, dass die Atigar-Moschee zu einer historischen Kulturstätte, die unter staatlichem Schutz stehe, erklärt worden sei. In Übereinstimmung mit betreffenden Gesetzen darf die Moschee selbst, zusammen mit ihren Treppen, Geländern und Bäumen auf ihrem Vorplatz nicht beseitigt bzw. verrückt werden. Daher ist ein betonierter Gürtel zur Abtrennung der nicht zu verändernden Relikte vom Baugebiet errichtet worden.

Mit einem gesamten Investment in Höhe von 120 Mio. Yuan (14,49 Mio. US$) soll das Projekt des Atigar-Platzes Ende dieses Jahres fertiggestellt werden.

Das Projekt des Atigar-Platzes ist ein Teil der Bemühungen der Restaurierung des alten Stadtbezirkes von Kashgar, einer mehr als 2000 Jahre alten historischen Kulturstadt. Mit einer Fläche von 4,25 km² macht der alte Stadtbezirk 20% der Gesamtfläche der Stadt aus und hat 126 000 Einwohner, die 25% der Gesamtbevölkerung Kashgars ausmachen.

Viele der Häuser in diesem Bezirk waren vor 100 Jahren gebaut worden, und einige können sogar bis mehr als 300 Jahre zurückverfolgt werden.

Das Restaurierungsprojekt für den alten Stadtbezirk wurde im September 2001 offiziell in Angriff genommen. Mit einem gesamten Investment in Höhe von 660 Mio. Yuan (79,71 Mio. US$) sollen im Rahmen dieses Projektes 5000 Haushalte umgesiedelt werden, was 22 000 lokale Einwohner involviert, die 35% der Gesamtbevölkerung dieses alten Stadtbezirkes ausmachen.

Bisher sind mehr als 300 Mio. Yuan (36,23 Mio. US$) für dieses Restaurierungsprojekt ausgegeben worden.

Die Atigar-Moschee

Die Atigar-Moschee ist die älteste islamische Moschee in China und eine wichtige historische Kulturstätte, die unter staatlichem Schutz steht. Sie liegt an der westlichen Seite des Atigar-Platzes von Kashgar. Wichtige religiöse Zeremonien, kulturelle und festliche Aktivitäten der lokalen Bewohner finden hier statt.

Mit einer Gesamtfläche von 16 800 m² besteht die Atigar-Moschee aus alten Bauten im islamischen Stil, die durch ausgesprägte ethnische und religiöse Charakteristiken gekennzeichnet sind. Die Moschee, die ursprünglich lediglich ein kleiner Tempel war, der im Jahr 1442 gebaut wurde, hat nach mehrmaligen Renovierungen, insbesondere der großen Renovierung im Jahr 1872, ihre gegenwärtige Gestalt angenommen.

Fromme Moslems halten in der Moschee fünf Mal pro Tag religiöse Zusammenkünfte ab. Die täglichen Anbetungen werden zu bestimmten Zeiten von den Imams, die in der Atigar-Moschee dienen, einberufen. Jedes Mal nehmen etwa 2000 bis 3000 Moslems, hauptsächlich lokale Bewohner und einige Geschäftsleute aus Nachbarländern, daran teil.

Während des jährlichen Festes nach Ramadan und des Corban-Festes, der zwei wichtigsten islamischen Feste, finden die größten Gottesdienste in der Atigar-Moschee statt, an denen oft 100 000 Moslems teilnehmen. Anschließend versammeln sich die Menschen auf dem Platz vor der Moschee, um mit traditionellen Tänzen und Volksmusik bis in die Nacht zu feiern.