China fordert die EU auf, China schnellstmöglich als Marktwirtschaftsstaat anzuerkennen
 

China fordert von der EU die Anerkennung des Status eines marktwirtschaftlichen Landes.

Die bekräftigte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Zhang Qiyue am Dienstag in Beijing.

Diese Anerkennung wäre für China von großem Vorteil und würde zu einer Vertiefung der umfassenden Beziehungen zwischen China und den EU-Ländern führen, so Zhang Qiyue weiter.

Einerseits würden die europäischen Länder darauf hoffen, dass sich China an die Bestimmungen der WTO halte, andererseits wollen sie China aber nicht als Marktwirtschaftsstaat anerkennen. Dies sei ein offensichtlicher Widerspruch und außerdem höchst unvernünftig.

Die EU-Kommission hatte am Montag das vorläufige Ergebnis ihrer Prüfung bekannt gegeben. So würdigte die Kommission in ihrem Bericht die Fortschritte der chinesischen Wirtschaft in den letzten Jahren, wies jedoch auf noch bestehende Defizite hin, die einer Anerkennung des Marktwirtschaftsstatus der EU im Wege stehen.

(CRI)