Größtes chinesisch-deutsches Kooperationsprojekt macht entscheidende Fortschritte
 

Nach 33-monatigen Bauarbeiten geht das Joint Venture des staatlichen chinesischen Erdölkonzern Sinopec und der deutschen BASF in Nanjing seiner Fertigstellung entgegen.

Das Unternehmen BASF-YAP ist mit Gesamtinvestitionen in Höhe von 2,9 Mrd. US-Dollar das größte chinesisch-deutsche Joint Venture in dem Bereich. Beide Seiten halten je 50 Prozent des Aktienbesitzes.

Nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden von BASF-YAP, Tang Min, wurde beim Bau der integrierten petrochemische Basis von Sinopec und BASF bereits ein Vorlauf von 15 Millionen Arbeitsstunden erzielt, wobei der Bau weiter wie geplant vorankomme.

Die Arbeiten hatten im Jahr 2001 in der ostchinesischen Stadt Nanjing begonnen. Nach seiner voraussichtlichen Fertigstellung noch in diesem Jahr soll das Werk im regulären Betrieb ab Mitte nächsten Jahres jährlich 600,000 Tonnen Äthylen produzieren.

(Aus der chinesischen Botschaft in Deutschland)