Lufthansa und Air China setzen Kooperation im Wartungsbereich fort
 

Die chinesisch-deutsche Kooperation in der Luftfahrt soll weiter ausgebaut werden. Die Lufthansa und Chinas größte Fluggesellschaft Air China wollen dabei die gemeinsame Wartung ihrer Maschinen fortsetzen.

Wie eine Lufthansa-Sprecherin am Donnerstag in Frankfurt mitteilte, seien die Gespräche zwischen der Lufthansa und Air China über eine Verlängerung der Zusammenarbeit im Wartungsbereich, eines der Aushängerschilder der deutsch-chinesischen Kooperation, auf gutem Weg und stünden kurz vor dem Abschluß.

Das jetzige Wartungsabkommen läuft nach 15-jähriger Laufzeit zum 31. Juli aus. Die Lufthansa ist mit 40% und Air China mit 60% an dem Joint Venture „Ameco" in Beijing beteiligt, das die Maschinen vieler chinesischer und ausländischer Fluggesellschaften wartet.

Der Jahresumsatz betrug zuletzt 130 Mio. Euro. Der neue Vertrag für das Joint Venture soll nach Angaben sogar über 25 Jahre laufen. An Details des Vertragstextes werde aber auf beiden Seiten noch gearbeitet, hieß es.

(CRI/2.Juli)