China entschieden gegen den Antrag über sogenannte „Teilnahme“ Taiwans an der UNO.
 

Chinas Staatskommissar Tang Jiaxuan hat am 22. August in Beijing beim Treffen mit dem Vorsitzenden der 59. UN-Vollversammlung, Jean Ping, erklärt, China sei entschieden gegen den von einigen Ländern eingebrachten Antrag über sogenannte „Teilnahme“ Taiwans an der UNO.

Tang Jiaxuan sagte, dieser Antrag verstoße gegen den allgemein anerkannten gesetzlichen Grundsatz. Das chinesische Volk lehne ihn entschieden ab, auch die meisten Mitgliedsstaaten der UNO würden ihn auch nicht billigen. Jean Ping sagte, er und die UN-Vollversammlung würden an dem Ein-China-Prinzip festhalten und die UNO-Charta und die einschlägige Resolution der UN-Vollversammlung einhalten. Er würdigte ferner auch die wichtige Rolle Chinas in den Angelegenheiten der UNO.

(CRI)