China

Deutsche Wirtschaft zur Beteiligung am chinesischen Aufschwung ermutigt

 

Der chinesische Staatspräsident Hu Jintao hat am 7. Dezember in Beijing den deutschen Bundeskanzler Gerhard Schröder empfangen. Bei einem Gespräch lud Hu Jintao die deutsche Wirtschaft zur Teilnahme am chinesischen Aufschwung ein.

Zudem betonte Hu Jintao, die chinesisch-deutschen Beziehungen hätten sich zu einer reifen strategischen Partnerschaft entwickelt. Dabei sei zu würdigen, dass die deutsche Regierung an ihrer „Ein-China-Politik“ festhalte und sich um die Entwicklung umfassender Partnerschaftsbeziehungen zwischen China und Europa bemühe.

Ferner betonte Hu Jintao, China wolle das gegenseitige Vertrauen in politischen Fragen und die strategische Konsultationen mit Deutschland verstärken. Der beiderseitige Dialog solle fortgesetzt und die Zusammenarbeit in Wirtschaft und Handel sowie in Kultur und im Bildungswesen verstärkt werden, um die bilateralen Beziehungen voranzubringen, so Hu Jintao weiter.

Bundeskanzler Gerhard Schröder würdigte die reibungslose Entwicklung der Beziehungen zwischen Deutschland und China. Ferner bekräftigte er den Willen der deutschen Regierung, an der Ein-China-Politik festzuhalten, die strategische Partnerschaft zu China zu vertiefen und die Beziehungen zwischen China und Europa voranzubringen.

(CRI)