Chinesisch-europäische Beziehungen in dynamischer Phase
 

Die Beziehungen zwischen China und Europa befinden sich in einer dynamischen Phase.

Das hat der Vorsitzende der EU-Kommission Jose Manuel Barroso am 6. Dezember vor dem 7. China-EU-Gipfel am 8. Dezember in Den Haag erklärt. Auf der Gipfelkonferenz wollten beide Seiten über einige politische und wirtschaftliche Fragen diskutieren, darunter auch über die Aufhebung des EU-Waffenembargos gegen China sowie über die Anerkennung des marktwirtschaftlichen Status Chinas. Außerdem sei die Unterzeichnung einer Reihe von Deklarationen und Kooperationsvereinbarungen vorgesehen, so Barroso weiter. Die Europäische Union sei bereits der größte Handelspartner Chinas, das wiederum zweitgrößter EU-Handelspartner sei. Der weitere Ausbau der Beziehungen zwischen China und der EU in den Bereichen Außenpolitik, Wirtschaft und Handel seien ein Hauptziel der künftigen EU-Außenpolitik, so der EU-Kommissionsvorsitzende.

(CRI)