Neues deutsches Generalkonsulat in Chengdu eröffnet
 

In der Hauptstadt der südwestchinesischen Provinz Sichuan, Chengdu, ist am 5. Dezember das neue deutsche Konsulat eröffnet worden. An der feierlichen Eröffnung nahmen hochrangige Vertreter beider Länder teil. Dazu zählten von chinesischer Seite der stellvertretende Vorsitzende des Ständigen Ausschusses des Sichuaner Volkskongresses, Xu Shiqun, der stellvertretende Provinzgouverneur Wang Huaichen und der Vize-Vorsitzende der Politischen Konsultativkonferenz der Provinz Sichuan, Sun Tongchuan. Von deutscher Seite waren der Staatssekretär, Jürgen Chrobog, der deutsche Botschafter in China, Dr. Volker Stanzel, und der Generalkonsul in Chengdu, Thomas Norbert Gerberich, zugegen.

Jürgen Chrobog würdigte die Eröffnung des neuen Konsulats als Ausdruck der sich weiter vertiefenden Beziehungen zwischen Deutschland und China sowie des starken Interesses Deutschlands an der weiteren Erschließung Westchinas. Das deutsche Konsulat in Chengdu ist bereits das fünfte in China nach den Konsulaten in Beijing, Hongkong, Shanghai und Guangzhou. Zugleich ist es auch das erste Konsulat eines europäischen Landes in Chengdu. Meldungen zufolge beginnt das neue Konsulat innerhalb der ersten drei Monate des nächsten Jahres mit der Bearbeitung von Visa-Angelegenheiten.

(CRI)