China für Katastrophen gerüstet
 

Ein Beamter der Abteilung für Katastrophenhilfe beim chinesischen Ministerium für Zivile Angelegenheiten hat am 5. Januar in einem Interview mit CRI erklärt, dass der chinesische Nothilfe- und Rettungsmechanismus bei Katastrophen weiterhin standarisiert worden sei.

Bisher hätten 80 Prozent der chinesischen Provinzen, Autonomen Gebiete und regierungsunmittelbaren Städte sowie über 90 Prozent der Kreise Notpläne gegen unerwartete Naturkatastrophen ausgearbeitet und veröffentlicht. Außerdem habe China ein Reservenetz für Hilfsgüter für Katastrophen errichtet. Dieses Netz könne den größten Teil der Gebiete decken, wo es häufig zu Katastrophen komme. Im vergangenen Jahr habe die chinesische Zentralregierung insgesamt 3,2 Milliarden Yuan RMB in den Wiederaufbau zerwüsteter chinesischer Katastrophengebiete und für die angemessene Unterbringung Katastrophengeschädigter ausgeben müssen, so der Beamte.

(CRI)