Chinas Wirtschaft startet neue Phase der Kooperation mit Weltwirtschaft
 

Die chinesische Wirtschaft hat im Zuge ihrer schnellen Entwicklung in den vergangenen Jahren die Zusammenarbeit mit der Weltwirtschaft weiter ausgebaut.

Wie der Vize-Direktor des Forschungsinstituts für Weltwirtschaft und -politik der chinesischen Akademie der Sozialwissenschaften, Li Xiangyang, am 5. Januar auf einer Konferenz erklärte, trage das Wirtschaftswachstum Chinas immer mehr zum Wachstum der Weltwirtschaft bei. Chinas Außenhandel sei inzwischen der drittgrößte der Welt. In vielen Bereichen des Weltmarktes beeinflusse die chinesische Wirtschaft die Preise sowie das Verhältnis zwischen Angebot und Nachfrage.

Wie Li Xiangyang weiter betonte, seien verschiedene wirtschaftspolitische Maßnahmen Chinas in den Brennpunkt der internationalen Gemeinschaft gerückt. Zugleich nehme China aktiv an der internationalen Koordination der Wirtschaftspolitik teil.

(CRI)