Auswärtiges Kapital soll verstärkt in den chinesischen Handelssektor fließen
 

Das chinesische Handelsministerium will Maßnahmen ergreifen, um auswärtiges Kapital verstärkt in den Handelssektor fließen zu lassen. Wie der Assistent des chinesischen Handelsministers, Huang Hai, am 5. Januar bekannt gab, würden dafür Beschränkungen in einigen speziellen Bereichen weiter gelockert. Weitere Maßnahmen zielten darauf, die Struktur von Investitionen auswärtiger Unternehmer im Handelsbereich zu verbessern. Ferner sollen auswärtigen Investoren zu Investition in die Handelsinfrastruktur, den Umlauf der Agrarprodukte sowie in den Dienstleistungsbereich von Gemeinden in Westchina ermutigt werden.

(CRI)