Katastrophenländer bedanken sich bei China für uneigennützige Hilfe
 

Die Botschafter von Indonesien und Sri Lanka sowie die thailändische Botschaft in China haben sich bei allen Teilen der chinesischen Bevölkerung für die uneigennützige Hilfe bedankt. Bei einer offiziellen Übergabe von Spenden eines chinesischen Instituts am 5. Januar in Beijing brachten die Diplomaten ihre Wertschätzung gegenüber der Hilfsbereitschaft Chinas zum Ausdruck.

Anderen Meldungen zufolge sind derzeit die ersten Hilfsgüter und Finanzmittel aus China in Höhe von insgesamt über 21 Mio. Yuan in den Katastrophengebieten eingetroffen. Weitere Hilfslieferungen im Werte von zusätzlichen 500 Mio. Yuan sollen bald auf den Weg gebracht werden. Inzwischen haben viele chinesische Bürger und Organisationen für die von der Tsunami-Katastrophe betroffenen Länder gespendet.

(CRI)