Bosch Rexroth investiert in China
 

Das Unternehmen Bosch Rexroth will in den kommenden drei Jahren rund 83 Mio. Euro investieren und damit seine Fertigungskapazitäten in China ausbauen. Neben Erweiterungsinvestitionen in bestehende Fertigungsstätten soll im nächsten Jahr ein neues Werk in Beijing errichtet werden. Damit will das Unternehmen sein Engagement in der Wachstumsregion erhöhen, um vor Ort marktspezifische Produkte für den Binnenmarkt fertigen zu können. Darüber hinaus soll das Produktportfolio ausgeweitet werden, um mittelfristig alle relevanten Technologien im Antriebs- und Steuerungsbereich liefern zu können.

Die Neuinvestitionen wurde aufgrund von Kapazitätsengpässen im bestehenden Bosch-Rexroth-Werk in Beijing mit knapp 350 Mitarbeitern notwendig. In den vergangenen Jahren hat Bosch-Rexroth bereits 26 Mio. Euro in China investiert. China ist nach den USA, Italien und Frankreich der viertgrößte Auslandsmarkt für das Unternehmen.

(CRI)