Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 


 
 
Links
 


 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 

China hofft auf weitere Nuklearverhandlungen zwischen EU und Iran

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Kong Quan hat die Hoffnung geäußert, dass die drei EU-Länder weiterhin mit dem Iran über die Nuklear-Frage verhandelten und dabei Erfolge erzielten. Vor der Presse drängte Kong Quan am 10. Januar in Beijing darauf, die iranische Atomfrage im Rahmen der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zu lösen. Angesichts der gegenwärtigen Lage seien Verhandlungen zwischen den drei EU-Ländern und dem Iran die einzige Wahl, so der Sprecher in Beijing.

Der Vize-Präsident der iranischen Atomenergiebehörde, Mohammad Saeedi, hatte am 10. Januar bestätigt, dass an Einrichtungen zur Erforschung von Atombrennstoffen Siegel entfernt worden seien. Zuvor hatten die EU und die USA den Iran mehrmals gewarnt, die Basis für die nächste Verhandlungsrunde durch einseitige Aktionen zu zerstören. Die EU und die USA drohten damit, die iranische Nuklear-Frage vor den Weltsicherheitsrat zu bringen.

(CRI)



 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China