Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 


 
 
Links
 


 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 

Familiendrachen fliegen hoch

Drei Generationen der Drachenhersteller machen den Himmel farbenfreudig.

Von Feng Jing

Eines der Werke, die auf der Messe für Kunsthandwerke Chinas den Preis „Bergblumen“ erhielten, ist Kong Bingzhangs Drachen mit dem Titel „Goldener Affe offeriert Schatz“. Kongs Drachen, die von den drei Generationen der Familie Kong – Kong Xiangze, Kong Lingmin und Kong Bingzhang – entwickelt worden sind, sind als „Caos Drachen“ unter den Drachenfans in Beijing sehr bekannt.

Der Titel „Caos Drachen“ stammt aus Cao Xueqin (1715-1763), einem berühmten Schriftsteller in der Qing-Dynastie (1644-1911). Fast allen Chinesen ist Caos klassisches Werk „Der Traum der Roten Kammer“ bekannt. Aber nur einige wenige wissen, dass Cao noch ein Buch über Drachen geschrieben hatte.

Kong Lingmin, der Vater Kong Bingzhangs, erzählte mir eine Geschichte darüber, wie sein Vater vor 60 Jahren begann, Drachen herzustellen. Im Jahr 1943 studierte Kong Xiangze, der Großvater Kong Bingzhangs, an einer Hochschule die Bildhauerkunst. Während er einem japanischen Professor bei seiner Arbeit assistierte, entdeckte er zufällig ein Buch, das die Erwerbsmittel für einfache Leute durch Bilder veranschaulichte. Dieses Buch mit acht Bänden wurde von Cao Xueqin verfasst. Der zweite Band erläuterte mit Bildern die Technik für die Herstellung von Drachen und die Methoden dafür, Drachen steigen zu lassen.

Dieses Buch war vom japanischen Professor zu einem hohen Preis erworben worden. Daher schätzte er es sehr hoch und erlaubte Kong Xiangze sogar nicht, das Buch zu fotografieren. Kong durfte nur den Text abschreiben und die Bilder abzeichnen. Bevor Kong seine Arbeit vollendete, kehrte der Professor mit dem Buch nach Japan zurück. Seitdem konnte Kong Xiangze das Buch nicht mehr sehen.

Allerdings hat dieses Buch die Familie Kong über die Herstellung von Caos Drachen aufgeklärt.

Caos Drachen hätten die Vorzüge von Drachen, die in Nord- und Südchina hergestellt seien, miteinander verbunden, sagte Kong Lingmin. Da das Klima in Nord- und Südchina verschieden ist, sind die technischen Forderungen auch unterschiedlich. Die südchinesischen Drachen mit sanften Flügeln entsprechen zwar der Luft Südchinas, können aber dem starken Wind Nordchinas nicht widerstehen, während die nordchinesischen Drachen feste Flügel haben, die starken Wind ertragen können, aber in sanftem Wind nicht steigen können.

Komplizierte Verfahren gewährleisten die Qualität von Caos Drachen, da sie großen Wert auf das Design, das Malen und die Herstellung legen. Die Köpfe von menschlichen Figuren, Vögeln und Tieren zu machen ist der komplizierteste Arbeitsgang, und die Drachen, die mit dieser hervorragenden Technik hergestellt worden sind, sind so lebendig, dass sie wie echte Kreaturen, die im Himmel fliegen, aussehen.

Schwalbenförmige Drachen repräsentieren den typischen Stil von Caos Drachen. Die verschiedenen Drachen symbolisieren verschiedene Menschengruppen. Die kurzen und dicken Schwalben symbolisieren Kinder; die großen und fetten repräsentieren Männer; die schlanken deuten Frauen an, und Doppel-Schwalben in einem Drachen bedeuten, dass sich ein Ehepaar einer harmonischen Beziehung erfreut. Sogar die Malereien auf den Drachen haben besondere Bedeutungen: Die Knospen auf den beiden Flügeln einer Schwalbe symbolisieren eine ehrliche Beziehung zwischen dem Ehemann und der Ehefrau, und ein weißer Rand auf jedem Kopf der Doppel-Schwalben repräsentiert die ewige Liebe eines Ehepaars

Obwohl die Familie Kong von Generation zu Generation Drachen hergestellt hat, nutzte sie vor den 1970ern diese technische Fertigkeit jedoch nicht aus, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Ende der 1970er begann Kong Lingmin, der Vater, der einst als Bauer, Arbeiter und Geschäftsmann tätig gewesen war, einige ländliche Betriebe anzuleiten, Drachen herzustellen. Caos Drachen wurden zum ersten Mal auf der Beijinger Blumen- und Drachenausstellung, die im Jahr 1980 stattfand, ausgestellt und zogen viele Besucher an. Von da an sind Kongs Drachen in vielen Wettbewerben und Ausstellungen im In- und Ausland mit Preisen ausgezeichnet worden.

Im Jahr 2001 nahm Kong Bingzhang, der Sohn Kong Lingmins, an den Familiengeschäften teil, nachdem er sein Hochschulstudium abgeschlossen hatte. Die Familie plant, ihn in eine Hochschule für Bildende Kunst zur Fortbildung zu schicken.

Viele Drachen, die von der Familie Kong hergestellt worden sind, werden von in- und ausländischen Museen aufbewahrt. Da alle Drachen mit der Hand gemacht werden, müssen Kunden sie im Voraus bestellen, und der Preis ist hoch. Jeder Drachen mittlerer Größe kostet mehr als 1000 Yuan (120,77 US$).

Um die Drachenkunst zu entwickeln, hat die Familie Kong innerhalb von einem Jahr ein Buch mit dem Titel „Drachenkunst von Cao Xueqin“ verfasst. Das Buch ist im Jahr 2003 herausgegeben worden. Die Kongs haben zudem auf verschiedenen Kunstausstellungen ihre Drachen ausgestellt und in Hoch-, Mittel- und Grundschulen Vorträge gehalten. Die ursprüngliche Intention von Cao Xueqin für die Zusammenstellung eines Kapitels über die Herstellung von Drachen in seinem Buch berücksichtigend, haben die Kongs vielen Behinderten diese technische Fertigkeit beigebracht, um ihnen zu helfen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China