Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 


 
 
Links
 


 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 

Iran lehnt die Einstellung der Urananreicherung ab

Der Iran wird der Aufforderung des Weltsicherheitsrates zur Einstellung der Urananreicherung nicht Folge leisten. Dies sagte der iranische Chefunterhändler der Atomverhandlungen Ali Larijani am 13. April nach dem Treffen mit dem Generaldirektor der IAEA Mohammed El-Baradei in Teheran.

Vor diesem Gespräch machte auch der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad deutlich, dass der Iran keine Konzession in der Frage der Urananreicherung machen werde.

Zu dieser harten Haltung des Iran sagte US-Außenministerin Condoleezza Rice am gleichen Tag, dass der Iran die Konsequenzen für sein Verhalten tragen müsse.

Der französische Außenminister Philippe Douste-Blazy erklärte ebenfalls am 13. April, dass der Iran durch seine Handlungsweise jegliches Vertrauen der internationalen Gemeinschaft verloren hat. Sollte der Iran weiterhin Uran anreichern, müsste der Weltsicherheitsrat mit Sanktionen gegen den Iran reagieren.

Weiteren Meldungen zufolge hat der ägyptische Außenminister Ahmed Abul Gheit in Kairo dazu aufgefordert, die iranische Atomfrage auf diplomatische Weise zu lösen. In den Nahost-Gebieten sollte es keine Atomwaffen geben, so Gheit weiter.

(CRI)

 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China