Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 


 
 
Links
 


 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 

Wachstum der Weltwirtschaft bleibt stabil

Der Internationale Währungsfonds IMF hat am 19. April in Washington seinen Bericht „World Economic Outlook“ veröffentlicht. Nach den jüngsten Prognosen ist in diesem und im nächsten Jahr weltweit mit einem Wirtschaftswachstum von 4,9 Prozent beziehungsweise von 4,7 Prozent zu rechnen. Dies bedeutet, dass das Niveau des letzten Jahres, als das Wachstum 4,8 Prozent betrug, gehalten wird.

In dem zweimal jährlich erscheinenden Bericht hieß es, dass der hohe und instabile Erdölpreis das Hauptproblem des globalen Wirtschaftswachstums darstellt. Auch Naturkatastrophen beeinträchtigen das Weltwirtschaftswachstum, jedoch sei es dank der guten Bedingungen der Finanzmärkte und einer stabilen und lockeren Makrowirtschaftspolitik sogar möglich, dass die IMF-Prognose gar übertroffen wird.

(CRI)

 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China