Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 


 
 
Links
 


 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 

Vorwurf des Vatikans zum Küren von Bischofs der chinesischen katholischen Kirche zurückgewiesen

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums Liu Jianchao hat am 7. Mai in Beijing das Bedauern der chinesischen Regierung über den Vorwurf des Vatikans zum Küren von Bischofs der chinesischen katholischen Kirche zum Ausdruck gebracht.

Liu Jianchao sagte, der Vorwurf des Vatikans habe die Geschichte und die Realität der chinesischen katholischen Kirche ignoriert und sei völlig ungerechtfertigt.

Am Vortag äußerte ein Sprecher des chinesischen Staatlichen Amts für Religiöse Angelegenheiten die Hoffnung, dass der Vatikan mit der Einmischung in die inneren Angelegenheiten Chinas aufhören, den gemeinsamen Willen der chinesischen katholischen Kirche und der chinesischen Katholiken respektieren und keine neuen Hindernisse in den Weg der Verbesserung der Beziehungen zwischen China und dem Vatikan legen werde. Ein Sprecher der Patriotischen Vereinigung der Chinesischen Katholischen Kirche und des Bischofskollegiums der Chinesischen Katholischen Kirche hat in seiner Stellungnahme darauf hingewiesen, dass die Chinesische Katholische Kirche weiterhin an dem Prinzip der Unabhängigkeit und Selbständigkeit festhalten werde

Die Chinesische Katholische Kirche hat schon vor 50 Jahren begonnen, Bischöfe selbständig zu küren.

(CRI)

 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China