Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 


 
 
Links
 


 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 

Breite Empörung in China über unhaltbare Gerüchte von „Falungong“

Die illegale Sekte Falungong hat vor kurzem Gerüchte über angebliche Konzentrationslager in Sujiatun im Nordosten Chinas verbreitet. Falungong behauptete, in Sujiatun in der Stadt Shenyang der Provinz Liaoning gebe es Konzentrationslager, in denen über 6000 ihrer Anhänger inhaftiert seien. Diese unhaltbaren Äußerungen wurden sowohl von chinesischen Experten als auch von unzähligen Webusern empört zurückgewiesen. Sie erklärten, diese Gerüchte seien eigentlich nicht mal ein Dementi wert.

Der Direktor des Instituts für Gesellschaftsforschung der Akademie der Sozialwissenschaften der Provinz Liaoning, Shen Dianzhong, sagte, die Verbreitung der Gerüchte sei eine Taktik der Sekte Falungong, um die chinesische Regierung zu verleumden.

Auf einer der größten Webseiten Chinas, auf www.sohu.com, äußerten sich User erzürnt über die Gerüchte. Sie erklärten, womit sich Falungong hervortue, seien einzig und allein Aktionen gegen die chinesische Regierung und die Menschlichkeit und die Verbreitung von Gerüchten.

(CRI)

 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China