Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 


 
 
Links
 


 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 

Südkoreas Außenminister wird Shinzo Abe zum Stopp seines Yasukuni-Schrein-Besuchs auffordern

Wie ein Beamter des südkoreanischen Außenministeriums am 6. August ankündigte, werde der südkoreanische Außenminister Ban Ki-moon beim Treffen mit dem japanischen Minister für Kabinettsangelegenheiten Shinzo Abe während seines Japan-Besuchs ab 7. August ihn auffordern, mit dem Besuch in dem Yasukuni-Schrein, wo Kriegsverbrecher Klasse A des Zweiten Weltkriegs geehrt werden, aufzuhören. Dies werde die erste Voraussetzung für die Verbesserung der südkoreanisch-japanischen Beziehungen sein.

Weiter führte der Beamte aus, Ban Ki-moon werde Shinzo Abe den Standpunkt der südkoreanischen Regierung übermitteln. Angesichts der negativen Einflüsse des Yasukuni-Schrein-Besuchs des japanischen Premierministers Junichiro Koizumi am 17. Oktober 2005 hoffe Südkorea, dass Shinzo Abe, der eine deutliche Überlegenheit beim Wahlkampf um das Amt des nächsten japanischen Premierministers besitzt, diese Lage ändern könnte.

Anderen Meldungen zufolge äußerte der japanische Premierminister Junichiro Koizumi am Vormittag des 6. August in Hiroshima in Bezug auf den Termin für seinen Yasukuni-Schrein-Besuch, er könne jederzeit den Yasukuni-Schrein besuchen.

Laut einer Kyodo-Meldung könnte Koizumi vor Ende der Amtszeit des Chefs der Liberaldemokratischen Partei im September erneut den Yasukuni-Schrein besuchen.

(CRI)

 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China