Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 


 
 
Links
 


 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 

Countdown zur Olympiade 2008

Die Vorbereitungsarbeit für die Olympischen Spiele 2008 in Beijing ist von der Planung in die Ausführung übergegangen.

Von Tang Yuankai

Zweifelsohne will China auf der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2008 die beste Wirkung erzielen. Zhang Yimou, ein landesbekannter Filmregisseur, ist als Generalregisseur für die Eröffnungs- und die Schlusszeremonie der 29. Olympiade engagiert worden.

Das im Bau befindliche Nationale Sportstadion

Trotz des hervorragenden Talents von Zhang Yimou wurden seine Leistungen von manchen Leuten nicht hoch bewertet. Auf der Schlusszeremonie der Olympischen Spiele 2004 in Athen wurde ein 8minutiges chinesisches Filmstück, das von Zhang inszeniert wurde, vorgeführt. He Zhenliang, Ehrenvorsitzender des Chinesischen Olympischen Komitees, schüttelte seinen Kopf. Er sagte zu einem Journalisten der Hong Konger Fernsehstation „Phönix“, dass das chinesische Filmstück im Vergleich zu der Eröffnungs- und der Schlusszeremonie der Olympiade in Griechenland noch viel zu wünschen übrig lasse.

„Wir bleiben in dieser Hinsicht weit hinter Griechenland zurück. Seine Eröffnungs- und Schlusszeremonien sind eindrucksvoll, während unser Filmstück oberflächlich ist. Es zeigt nicht das, was die chinesische Kultur und Zivilisation und der moderne chinesische Geist repräsentieren sollen.“

He hat an den Eröffnungszeremonien von sechs Olympischen Sommerspielen und sieben Olympischen Winterspielen teilgenommen. Seiner Meinung nach ist es äußerst schwierig, Chinas jahrtausendelange Geschichte und glänzende Kultur völlig zu veranschaulichen. Die Vorstellung der Chinesen von dem Sport und dem olympischen Gedanken deutlich zu machen und die Modernisierungen in China darzustellen, ist der Schlüssel für den Erfolg. „Der Erfolg kann nicht einfach durch Symbole wie rote Laternen und Gesichtsmaskentypen der Peking-Oper erzielt werden“, sagte er weiter.

Jetzt, zwei Jahre vor der Olympiade 2008, haben viele Chinesen wie He Zhenliang Sorgen um die Eröffnungszeremonie und sind zugleich voller Erwartung. Liu Qi, Sekretär des Parteikomitees der Stadt Beijing und Vorsitzender des Beijinger Organisationskomitees für die 29. Olympiade (BOCOG), sagte: „Unsere Eröffnungszeremonie muss viele innovative Punkte und Glanzpunkte enthalten, so dass die Menschen aller Länder ewig an diese schönen Stunden zurückdenken würden.“

Im April wurden einige namhafte Experten, darunter der 95 Jahre alte Ji Xianlin, ein Meister für die traditionelle chinesische Kultur, und der Regisseur Steven Spielberg, ein Oscar-Gewinner, als Berater des BOCOG engagiert. Seit Anfang des letzten Jahres, als die Sammlung von Designplänen für die Eröffnungs- und die Schlusszeremonie der 29. Olympiade initiiert wurde, sind beim BOCOG insgesamt 409 Vorlagen eingegangen. Seine Mitarbeiter arbeiteten rund um die Uhr, um sie zu prüfen, und haben dabei 13 ausgezeichnete Designs ausgewählt. Sie planen, das Design für die Eröffnungszeremonie und den Plan für seine technische Ausführung vor Ende dieses Jahres auszuarbeiten.

Beijings Ziel ist, eine ungewöhnliche Olympiade von hohem Niveau zu veranstalten. So ist die Eröffnungszeremonie ein wichtiger Teil. Liu Qi wies darauf hin, dass, was „ungewöhnlich“ anbelangt, es sich hier um den chinesischen Stil, die chinesische Kultur, die Besonderheiten der Zeit und die Mitwirkung der Massen handelt. „Hohes Niveau“, sagte er, beziehe sich auf acht Aspekte: Sportstadien und -einrichtungen, die Eröffnungszeremonie und Kulturaktivitäten, Medienservice und öffentliche Meinung, die Sicherheit, Freiwilligenteams, Dienstleistungen, Verkehr und das Image der Stadt sowie Spielleistungen.

Bau von Sportstadien

„Die Vorbereitung für die Olympischen Spiele 2008 in Beijing hat bei der chinesischen Regierung aller Ebenen große Aufmerksamkeit erregt und die tatkräftige Unterstützung des Volkes gewonnen“, sagte Wang Wei, exekutiver Vizevorsitzender des BOCOG. Die Stadtregierung von Beijing hat einen Kommandostab für die Ausführung von Bauprojekten für die Olympiade 2008, einen Kommandostab für die Sanierung der Umwelt in Beijing und eine Koordinationsgruppe für die Gesetzgebung für die Olympiade 2008 gebildet, die jeweils für die Kontrolle über den Bau der Sporteinrichtungen für die Olympiade 2008 und die Sanierung der Umwelt in Beijing sowie für das Studium der olympiadebezogenen politischen Richtlinien verantwortlich sind. Menschen aus allen Gesellschaftsschichten beteiligen sich aktiv an der Vorbereitungsarbeit, einschließlich des Marketings und der Sammlung von Designs für das Emblem, die Themenslogans, die Maskottchen und die Lieder der Olympiade 2008.

Qian Yhe, außerordentlicher Professor der Tshinghua-Universität und Mitglied des Designteams für Piktogramme der Olympiade, macht Pressemedien mit den 35 Piktogrammen der Olympiade 2008 vertraut.

Viele Experten sagen, dass sie voller Zuversicht seien, was die Vorbereitung für die infrastrukturellen Einrichtungen der Olympiade betreffe. „In den sieben Jahren, vom 13. Juli 2001, als China die Bewerbung um die Austragung der Olympiade 2008 gewann, bis zum 8. August 2008, als die Eröffnungszeremonie der 29. Olympischen Spiele stattfinden wird, geht die Vorbereitungsarbeit planmäßig und glatt vonstatten“, sagte He Zhenliang.

Hein Verbruggen, Vorsitzender des Koordinationskomitees des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) für die Olympischen Spiele 2008 in Beijing, äußerte im Mai in Beijing, dass das, was er bei seiner Inspektion an den Baustellen der olympischen Sporteinrichtungen beobachtet habe, „eindrucksvoll“ sei.

Entlang der Nord-Süd-Achse Beijings liegen viele wertvolle Kulturdenkmäler und bekannte Bauwerke wie der Tian’anmen-Platz, die Verbotene Stadt und der Himmelstempel. Bis 2008 wird sich diese Achse verlängern. An ihrem nördlichen Ende wird ein 1100 ha großer Olympiapark gebaut werden, der 14 Sportstadien und das Olympische Dorf beherbergen wird. Das Nationale Sportstadion, der Austragungsort der Eröffnungszeremonie, liegt im Zentrum des Olympiaparks.

„Das Olympische Dorf 2008 wird eine ,grüne Insel‘ sein, 40-50% des Dorfes und die Zonen für andere olympische Projekte werden von Bäumen und Blumen bewachsen sein“, sagte Liu Qi zu den Umweltexperten, kurz nachdem Beijing die Bewerbung um die Austragung der Olympischen Spiele 2008 gewonnen hatte. Er sagte, dass drei „grüne Barrieren“ errichtet werden würden, nämlich eine 10 400 qkm große Grünfläche im Berggebiet, ein 1000 km langer Grünstreifen auf dem Flachland und eine mehr als 100 qkm große Grünanlage in der Innenstadt. Bisher sind 50,5% der Fläche der Stadt Beijing aufgeforstet worden, wodurch das Ziel für 2008 zwei Jahre vorfristig realisiert worden ist.

Nach dem Plan werden während der Olympischen Spiele 2008 in Beijing 37 Sportstadien bzw. -plätze für Wettkämpfe und 76 für Trainings eingesetzt werden. Jetzt hat der Bau von 15 neuen Sportstadien bzw. -plätzen begonnen, und die Hauptteile von einigen wichtigen Sportstadien bzw. -plätzen sind bereits fertiggestellt worden. Vor Ende dieses Jahres wird der Um- bzw. Ausbau von alten Sportstadien bzw. -plätzen in Angriff genommen werden. Den offiziellen Quellen zufolge soll der Bau aller Sportstadien und der diesbezüglichen Einrichtungen vor Ende nächsten Jahres beendet werden. Vor dem Beginn der Olympischen Spiele werden mehr als 40 Probewettkämpfe stattfinden, um die Sportstadien und -plätze gründlich zu prüfen.

Darüber hinaus hat Beijing 21 olympische medizinische Zentren festgelegt und das 2008 Olympic Doping Test Center gegründet. Von der ersten Hälfte des nächsten Jahres an werden 112 Sterne-Hotels in Beijing, die mit dem BOCOG Verträge unterzeichnet haben, Zimmerreservierungen erhalten. Schätzungsweise wird der Preis für ein Doppelzimmer in einem Fünf-Sterne-Hotel, das Sportlern, Trainern, Wettkampfsbeamten und registrierten Medien angeboten wird, etwa 2800 Yuan (350 US$) betragen.

Vorbereitungen und Fonds

Die Olympischen Spiele haben insgesamt 28 Sportarten, 38 Disziplinen und 302 Unterdisziplinen. Es wird insgesamt 623 Wettkämpfe geben. Das BOCOG hat die Bildzeichen für verschiedene Sportdisziplinen veröffentlicht. Das Programm für die Wettkämpfe ist vom IOC im Prinzip genehmigt und die Manager für die Wettkämpfe in 28 Sportarten sind von den jeweiligen internationalen Sportvereinigungen bestätigt worden.

Auch die Vorbereitungsorganisationen für die Segelwettkämpfe in Qingdao und Fußballvorrunden in Tianjin, Shanghai, Shenyang and Qinhuangdao sind gegründet worden. Das BOCOG hat mit den Regierungen der fünf Austragungsstädte einen prinzipiellen Vertrag über ihre Beziehungen unterzeichnet. Die Vorbereitungsarbeit in diesen Städten hat sich allseitig entfaltet.

Nach dem Haushaltsplan zur Zeit der Bewerbung Chinas um die Austragung der Olympiade wird die Olympiade in Beijing schätzungsweise 1,625 Mrd. US$ erwirtschaften, und 1,609 Mrd. US$ werden dafür ausgegeben werden. Aufgrund der terroristischen Anschläge des 11. September und der SARS-Epidemie in China im Jahr 2003 hat das BOCOG sein Budget für die Sicherheit, Hygiene und Medizin aufgestockt.

„Obwohl die Ausgaben zugenommen haben, werden wir das Prinzip der Sparsamkeit befolgen, und unsere Betriebskosten werden die der Olympischen Spiele in Athen (1,967 Mrd. Euros oder 2,4 Mrd. US$) nicht überschreiten“, sagte Jiang Xiaoyu, exekutiver Vizevorsitzender des BOCOG.

Die Fonds für die Olympiade in Beijing kommen hauptsächlich aus den folgenden Bereichen: 830 Mio. US$ werden vom IOC als TV-Übertragungsgebühren zugewiesen, etwa 334 Mio. US$ stammen von den Einnahmen des IOC aus der Marketingkampagne, die an das BOCOG verteilt werden, und der Rest wird durch Marketinginitiativen des BOCOG beschaffen. „Unser Marketing ist sehr erfolgreich. Es wird kein Problem für die erfolgreiche Veranstaltung der Olympiade geben“, sagte Jiang. Seit dem Beginn des Beijing Olympic Marketing Program am 1. September 2003 hat das BOCOG große Unterstützung gewonnen. Bisher haben 11 IOC-Partner Beijing finanzielle und Dienstleistungsunterstützung gewährt, und neun Unternehmen übernehmen die Sponsorschaft für die Olympiade in Beijing. Da das Olympische Lizenzprogramm und das Lieferantenprogramm in Angriff genommen worden sind, haben fünf Lieferanten mit Sondergenehmigung und ein Lieferant einen entsprechenden Vertrag mit dem BOCOG unterzeichnet. Landesweit sind 248 Franchisegeschäfte eröffnet worden.

Die Vorbereitungsarbeit wird momentan reibungslos geleistet. Trotzdem tauchen ab und zu unerwartete Probleme auf. Wang Qishan, der Bürgermeister von Beijing, sagte aber: „Als wir die Olympische Flagge entgegennahmen, waren wir schon bereit, mit allen möglichen Problemen fertig zu werden.“


 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China