Artikelrückschau
China-Bericht

Business

Chinas Tibet

Zeitgeschehen

Ansichten

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU

Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und Deutschland

BR-Titel

Globaler Spiegel

Dokumente

Meine persönliche Meinung

China in den Augen
von Ausländern

Forum

Informationen
über SARS

Boao-Asienforum

Sonderbericht

Rechtsangelegenheiten

 
 
 
 
 
 


 
 
Links
 


 

Schreiben
Sie bitte an uns!

 
Technische Entwicklung der ländlichen Betriebe

60 Prozent des Technologietransfers in China kommt ländlichen Unternehmen zu Gute. Mehr als die Hälfte der Investitionen ländlicher Betriebe wird für die wissenschaftlich-technische Entwicklung genutzt. Sie haben sich von Importeuren fortschrittlicher Technik und moderner Anlagen in Entwickler technischer Innovationen verwandelt.

Auf einer Pressekonferenz des Landwirtschaftsministeriums über die Entwicklung der ländlichen Unternehmen wurde erklärt, dass viele ländliche Betriebe bereits ihre eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilungen haben, um die traditionelle Industrie umzugestalten, neue Industriezweige zu bilden und neue Technologien und Produkte zu entwickeln. Im Jahr 2005 waren 1,2 Prozent der ländlichen Unternehmen im primären Sektor, 76,9 Prozent im sekundären Sektor und 21,9 Prozent im tertiären Sektor tätig, wohingegen im Jahr 1991 nur 15 Prozent im tertiären Sektor und 84 Prozent im sekundären Sektor tätig waren. Die traditionellen Branchen im Sekundärsektor, wie Lebensmittel-, Bekleidungs-, Maschinenbau- und Chemieindustrie haben sich stabil entwickelt. Die Unternehmen in technikintensiven Branchen wie Telekommunikation, Automobil- und Pharmaindustrie werden immer mehr.

Vom Januar bis August dieses Jahres betrug die Wertschöpfung der ländlichen Unternehmen in China 3,68 Billionen Yuan (367 Milliarden Euro), 12,54 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Es wurden Güter im Wert von 1,54 Billionen Yuan (154 Milliarden Euro) exportiert, um 17,83 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Die ländlichen Unternehmen stellten 2,61 Millionen Menschen neu ein, 1,84 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das Pro-Kopf-Einkommen der Arbeiter in ländlichen Unternehmen beläuft sich auf 835 Yuan (83 Euro) pro Monat, 85 Yuan (8,50 Euro) beziehungsweise 11,4 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Derzeit wird das Eigentumsrecht für 95 Prozent der 1,68 Millionen ländlichen Unternehmen in China reformiert. 200.000 Unternehmen davon wurden bereits in Aktiengesellschaften und 1,39 Millionen in Privatunternehmen umgewandelt.

Zurzeit wird das System der ländlichen Unternehmen in China erneuert. Die Wertschöpfung der halbstaatlichen und privaten Unternehmen macht mehr als 90 Prozent der Wertschöpfung aller ländlicher Unternehmen aus.

Gan Shiming, der Leiter des Büros für ländliche Unternehmen im Landwirtschaftsministerium, sagte, die ländlichen Unternehmen sollten sich durch verschiedene Arten der Kooperation, zum Beispiel durch Gründung neuer Fabriken, Aktienbeteiligung, Ankauf und Fusion sowie Technologietransfer, an der regionalen wirtschaftlichen und technischen Zusammenarbeit beteiligen. Zugleich sollten sie die wissenschaftlich-technischen Investitionen erhöhen und neue Technologien einführen. Unternehmen mit geeigneten Bedingungen sollten Abteilungen für technische Forschung und Entwicklung gründen, um die eigene Innovationsfähigkeit zu erhöhen und eigene Patente zu entwickeln. Außerdem sollten sie darauf achten, Energie und Ressourcen zu sparen, die Umwelt nicht zu verschmutzen sowie Recyclingwirtschaft zu entwickeln.

(China.org.cn)


 

Adresse: BEIJING RUNDSCHAU Baiwanzhuanglu 24,
100037 Beijing, Volksrepublik China